Kein Unfallschutz

0
651
Die gesetzliche Unfallversicherung deckt den Weg zwischen Kita und Homeoffice nicht ab. (Foto: hpgruesen, pixabay.com)

Für den Weg zur Kindertagesstätte können Beschäftigte, die sich im Home-Office befinden, keinen gesetzlichen Unfallversicherungsschutz beanspruchen. Das entschied das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel.

Demnach ist grundsätzlich nur der unmittelbare Arbeitsweg bei Unfällen versichert. Das Urteil geht auf den Fall einer Mutter zurück, die ihr Kind in die Tagesstätte brachte und dann nach Hause zurückkehrte, um ihre Arbeit im Homeoffice aufzunehmen. Auf dem Rückweg stürzte sie. Die Krankenkasse kam für die Kosten auf und forderte sie vom Unfallversicherungsträger zurück. Das BSG hat allerdings entscheiden, dass es sich nicht um einen versicherten Wegeunfall gehandelt habe. Ein wesentliches Argument dabei: Nur der Weg zwischen dem Ort des privaten Aufenthalts und der versicherten Tätigkeit ist versichert. Diese Regelung kann nicht auf das Homeoffice angewandt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here