Was kochen, wenn der Strom ausfällt?

0
447
In der Not isst man sein Fleisch auch roh! Bei Stromausfällen, die mehrere Tage dauern, muss man einfallsreich sein, damit es etwas auf die Gabel gibt. Ein kreativer Wettbewerb setzt auf Rezeptvorschläge der Bürgerinnen und Bürger. (Foto: RitaE, pixabay.com)

Jeder kennt diese Horrorszenarien. Man erwartet Gäste und möchte ein Festmahl zubereiten. Dann wird es plötzlich dunkel und alle technischen Geräte geben ihren Geist auf. Meistens ist nach kurzer Zeit der Fehler im Netz durch die Energieunternehmen lokalisiert und behoben. Die Gaumenfreuden können genossen werden. Doch was kochen, wenn der Strom für Tage ausfällt? Eine Initiative des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe sowie mehrerer Katastrophenschutzorganisationen des Landes NRW startet das Projekt “Notfallkochbuch”. Leibgerichte für das außergewöhnliche Rezeptbuch werden ab sofort gesucht.

Bis zum 15. Mai können sich Bürgerinnen und Bürger mit ihren Rezeptvorschlägen, deren Zubereitung gänzlich auf Strom verzichtet, an einem Wettbewerb beteiligen. Auf dem Katastrophenschutztag des Landes NRW, der am 27. Juni in Bonn stattfindet, werden die siegreichen Gerichte prämiert. Attraktive Preise, wie ein 3-Flammen-Gasherd, sind für die kreativsten Ideen ausgelobt.

Ziel des Projektes ist die Sensibilisierung der Bevölkerung für außergewöhnliche Extremsituationen. Geschlossene Lebensmittelgeschäfte, funktionslose Herde, auftauende Kühlschränke, fehlendes Wasser – in einer autarken Gesellschaft ein Worst Case-Szenario. Doch Not macht eben erfinderisch. Denn genau diese Experimentierfreude möchten die Initiatoren wecken. Zu ihnen zählen u. a. das BBK sowie Lebensretter und Katastrophenhelfer von DRK, THW, Johanniter und Malteser aus der Bundestadt Bonn.

Dr. Thomas Herzog, Vizepräsident des BBK, betont die Philosophie hinter dem auf den ersten Blick humorig wirkenden Wettbewerb: ” Die Fähigkeit zur Selbsthilfe und zum Selbstschutz sind wesentliche Elemente eines funktionierenden Bevölkerungsschutzes. Diese zu fördern, ist unser gesetzlicher Auftrag und angesichts wachsender Herausforderungen an den Bevölkerungsschutz zwingend notwendig.” Da das BBK nicht nur zur Bevorratung von Lebensmitteln rät, möchte es mit dem Notfallkochbuch einen praktischen Leitfaden auflegen, der auch ohne Strom durch Leib und Magen geht.

Den Aufruf zum Rezeptwettbewerb gibt es hier. Weiterführende Informationen erhält man in einer BBK-Publikation.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here