Moderne Polizei im 21. Jahrhundert

0
918
Wie sich unsere Sicherheitsbehörden aufstellen müssen, um auf anspruchsvolle Lagen sicher zu reagieren, erfährt man im Magazin Moderne Polizei, wo es um die Modernisierung des Polizeiwesens geht. Nachwuchsrekrutierung, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI) bilden das Panorama der Sonderpublikation. (Foto: BS/Harbeke)

In der aktuellen Ausgabe des Magazins “Moderne Polizei”, einer Sonderpublikation des Behörden Spiegel, kommen Innenminister von Bund und Ländern zu Wort. Ihre Expertisen behandeln die Herausforderungen einer Polizei im 21. Jahrhundert. Bekämpfung der Clan-Kriminalität, Grenzschutz und Wahrung der Rechtsstaatlichkeit sind Eckpfeiler, die auf der Agenda stehen. Die “Moderne Polizei” ist nun online verfügbar.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) geht in seinem Gastbeitrag auf die Wichtigkeit von Grenzkontrollen an den europäischen Außengrenzen ein. Auch die Stärkung der Rolle von Frontex betont Seehofer. Die Bedrohungen, die das Schengen-Abkommen durch illegale Migration und islamistischen Terrorismus ereilten, werden vom Bundesinnenmister zur Sprache gebracht.

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) betrachtet hingegen die deutsche Grenze und schreibt über die bayerische Grenzpolizei als Erfolgsmodell für mehr Sicherheit. Illegale Grenzübertritte würden mit einem sehr engen Kontrollnetz – auch durch die sogenannte Schleierfahndung – verhindert. Warum es trotzallem wichtig sei, die Grenzpolizei mit gut ausgebildetem Personal weiterhin zu verstärken, führt Herrmann aus.

Digitalisierung wandelt Polizeialltag

Die Herausforderungen einer modernen Polizei legt Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) dar. Kaum verwunderlich, dass hierbei die Digitalisierung als eine wesentliche Rolle im Polizeialltag hervorgehoben wird. Angriffe auf Kritische Infrastrukturen (KRITIS) durch Cyber Crime würden durch die Vernetzung begünstigt, so Pistorius. Eine gänzlich neue Kommunikation im Web schaffe neben ihren Errungenschaften Probleme. Hate Speech in den Sozialen Medien zeuge davon. Wie der Rechtsstaat sich aufstellen sollte, wird vertieft.

Clan-Kriminalität erfolgreich bekämpfen

Arabischstämmige Familienverbände agieren vernetzt in deutschen Städten, versuchen dort rechtsfreie Räume zu schaffen. Das Phänomen der Clan-Kriminalität prüft die Sicherheitsbehörden in Ost und West. NRWs Innenminister Herbert Reul (CDU) berichtet, wie man gemeinsam gegen kriminelle Clans vorgehen sollte. Berlins Innensenator Andreas Geisel liefert ebenfalls Strategien zur Bekämpfung der Clan-Kriminalität aus Perspektive der Hauptstadt. Sein Tenor: Konsequentes, aktives und effektives Handeln sei dringend erforderlich.

Die aktuelle Ausgabe des Magazins Moderne Polizei kann hier gelesen werden. Ältere Ausgaben findet man archiviert. Die Polizeibehörden von Bund und Ländern müssen mit der Zeit gehen und sich fortlaufend weiterentwickeln und modernisieren. Das gilt sowohl in Hinblick auf ihr Personal und die Anforderungen an dieses als auch an ihre Fuhrparks und ihre Technik. Ganz besonders groß sind die Herausforderungen im digitalen Raum. So sind die Strafverfolgungsbehörden gefordert, weil es neuer Struktur- und Organisationsmodelle, wie auch neuer IT- und Forensik-Ausbildung bedarf. Zusätzlich sind vor allem neue Tools und Analyseinstrumente gefragt. Das Deepnet erfordert Wissen und Erfahrung, aber auch neue Verfolgungs- und Aufklärungsstrategien. Das Darknet ist eine besonders große Herausforderung, weil im Schatten von Anonymität große Marktplätze für alles, was illegal ist, entstanden sind. Sie zu infiltrieren und letztlich zu schließen, ist eine kriminalistische, forensische und technologisch komplexe Aufgabe.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here