Verteilung vertagt

0
1110
Bei den LF-KatS handelt es sich um Mercedes-Benz Atego 1327 AF mit einem Aufbau für die Brandbekämpfung im Zivilschutzfall. (Foto: BS/Klawon)

Die Ausbreitung des Coronavirus hat auch Auswirkungen auf die Arbeit des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). So wurde die Übergabe von weiteren Löschgruppenfahrzeug 20 für den Katastrophenschutz (LF-KatS) an die Bundesländer im Rahmen der ergänzenden Ausstattung des Katastrophenschutzes der Länder durch den Bund für den März und April ausgesetzt und um jeweils sechs Wochen verschoben. Die Verteilung von 300 LF-KatS an die Länder wird seit Mitte 2019 vorgenommen.

Zudem stellt das BBK den Veranstaltungsbetrieb der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) bis auf Weiteres ein. Es wird beabsichtigt, ein alternatives Lernangebot in digitaler Form anzubieten. Das AKNZ ist die zentrale Aus- und Fortbildungseinrichtung des Bundes im Bevölkerungsschutz.

Für Betreiber von Kritischer Infrastruktur (KRITIS) veröffentlichte das BBK Handlungsempfehlungen zur Eindämmung des Coronavirus Sars-CoV-2.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here