Mobil, sicher, kostenfrei?

0
150
Im flächendeckenden Home-Office-Betrieb sicher auf Daten zugreifen, authentifizieren, verschlüsseln, Systeme scannen und Beschäftigte sensibilisieren: Das alles kostet Geld. Einige Anbieter spendieren kurzfristig kostenfreie Lösungen. (Foto: StartupStockPhotos, www.pixabay.com)

Einige IT-Sicherheitsanbieter stellen derzeit kostenfreie Lösungen zur Verfügung. So sollen Organisationen bei der Umstellung auf mobiles Arbeiten in der Krise unterstützt werden.

Kostenfrei erhältlich sind unter anderem zeitlich begrenzte Lizenzen für den sicheren Datenaustausch in der Cloud, Lösungen für sicheren Netzzugang, Schutz vor DDoS-Angriffe, Authentifizierung, Verschlüsselung sowie Analyse- und Awareness-Werkzeuge. Eine Übersicht liefert der TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e. V.

Die derzeitige flächendeckende Umstellung auf Telearbeit, Datenübermittlung und Remote-Authentifizierung stellt erhöhte Anforderungen an die IT-Sicherheit. Nicht alle Organisationen würden über die IT-Infrastruktur verfügen, das Home Office der Beschäftigten adäquat zu sichern, heißt es vom Teletrust. Mit kostenfreien IT-Sicherheitslösungen von Verbandsmitgliedern sollen betroffene Anwender unterstützt werden. Die Lösungen sollen drei Monate lang abgerufen werden können. Die Anbieter stehen auch für Fernberatungen zur Verfügung.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here