Berliner Senat unterstützt Kulturschaffende

0
607
Mit der neuen Initiative der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa soll eine zentrale Plattform bereitgestellt werden, auf der Künstler ihre Bühne ins Internet verlagern können. (Logo: BS/berlinalive)

Abgesagte Auftritte, leere Einrichtungen, fehlende Gagen: Die Krise rund um das Coronavirus ist nicht nur ein einschneidendes Ereignis für Staat, Verwaltung und Wirtschaft, sondern bedroht noch mehr als alle anderen Sparten die kulturellen Einrichtungen in Deutschland und der restlichen Welt. Da es gerade bei der Kultur nicht nur um Geld geht, sondern vor allem auch um das Publikum, also eine Möglichkeit zur öffentlichen Aufführung, hat die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa ein neues Projekt gestartet, um die Bühne in den digitalen Raum zu verlagern.

Unter dem Titel “Berlin (a)live” sollen auf einer digitalen Plattform Künstlerinnen und Künstler mit dem kulturell interessierten Publikum zusammengebracht werden.  Für das Projekt, im Netz erreichbar unter der URL https://www.berlinalive.de, arbeitet die Senatsverwaltung für Kultur und Europa mit der Berliner Agentur 3pc zusammen. Das Portal versteht sich als “die zentrale Anlaufstelle für alle Berliner Live-Angebote wie Diskussionen, Performances, DJ-Battles, Opern sowie Konzerte und Vernissagen im Netz”. So soll auf einer zentralen Webseite die Möglichkeit geschaffen werden, Live-Streams aller Plattformen frei zusammengetragen und verlinkt zu werden, sodass die Kulturschaffenden der Hauptstadt trotz weitgehender Kontaktsperre Aufmerksamkeit für ihre Projekte erlangen können, erklärt der Berliner Senator für Kultur und Europa, Klaus Lederer: ” Gerade in Zeiten erzwungenen ‚Unter-sich-Seins‘ wird uns nicht nur die Bedeutung der Entschleunigung bewusst. Sondern auch, dass uns auch etwas fehlt: die Kunst und die Künstlerinnen und Künstler, ohne die sie nicht entsteht. Unser ‚digitaler Veranstaltungskalender‘ hilft dabei, Künste und Künstler in Zeiten der geschlossenen analogen Welt im Netz zu finden. Er trägt Kultur für Alle zusammen und ermöglicht Solidarität durch Spenden.”  Darüber hinaus bietet die Plattform auch die Möglichkeit, die Künstlerinnen und Künstler sowie deren Projekte mithilfe von Spenden gezielt zu unterstützen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here