Mit civento gemeinsam gegen Corona

0
122
Allen hessischen Kommunen stehen die neu entwickelten Lösungen kostenfrei zur Verfügung. (Foto: AnnaER, pixabay.com)

Der kommunale IT-Dienstleister ekom21 hat in Zusammenarbeit mit dem Lahn-Dill-Kreis sowie dem Main-Taunus-Kreis einige Online-Services zur Verfügung gestellt, die alle hessischen Kommunen im Rahmen der Corona-Pandemie unterstützen. Die Softwarelösungen basieren auf der ekom21-Digitalisierungsplattform civento.

Dieses Programm digitalisiert Prozesse und schafft somit automatisierte Arbeitsabläufe, die von den Bürgern angestoßen und über das Internet an die zuständige Gemeinde-, Stadt- oder Kreisverwaltung übertragen werden. Diese civento-Prozesse stehen aufgrund einer Vereinbarung mit dem Land Hessen allen hessischen Kommunen und Landkreisen kostenfrei zur Verfügung.

Zu den kürzlich entwickelten Workflows gehört beispielsweise ein Service zur digitalen Meldung von Corona-Verdachtsfällen. Betroffene Bürger können bei Hinweis auf eine eigene Infizierung dies melden. Die voreingestellten Fragestellungen und Ausschlussverfahren leiten den Antragsteller mit zusätzlichen Hilfetexten Schritt für Schritt weiter und unterstützen somit auch die jeweiligen Gesundheitsämter bei der Einordnung des Falles.

Eine zusätzliche Entwicklung stellt den Bürgern einen digitalen Briefkasten in der Kommunalverwaltung zur Verfügung, über den Anliegen, Formulare und eingescannte Dokumente eingereicht werden können. Damit wird die Anzahl unnötiger, persönlicher Kontakte reduziert, was den derzeitigen COVID-19-Richtlinien entspricht. Ein weiterer Service wurde für Unternehmen eingerichtet, damit diese Entschädigungszahlungen nach dem Infektionsschutzgesetz über das Internet beantragen können.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here