Neuer CIO in Sachsen-Anhalt

0
459
In seiner Funktion beerbt Rüdiger Malter den langjährigen CIO Sachsen-Anhalts Michael Richter. (Foto: Ministerium der Finanzen/P. Gerke)

Zum ersten April übernimmt Rüdiger Malter als neuer Beauftragter der Landesregierung Sachsen-Anhalt für Informations- und Kommunikationstechnik (CIO). Malter, Staatssekretär im Ministerium der Finanzen, folgt auf Michael Richter, der das Amt des CIO seit November 2012 innehatte und zum Juni vergangenen Jahres die Nachfolge André Schröders als Finanzminister angetreten war.

Seit Juli 2019 ist Rüdiger Malter als Staatssekretär im Ministerium für Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt tätig. Zuvor hatte der studierte Jurist Positionen als Geschäftsführer des Nahverkehrsservices Sachsen-Anhalt sowie als Geschäftsbereichsleiter für Personal, Finanzen, Organisation und Justiziariat im Landesbetrieb Bau inne.

Malter übernimmt seine neue Funktion inmitten der Corona-Krise, für digitale Technologien eine Bewährungsprobe. “Jetzt erkennen wir, wie wichtig die Digitalisierung der Verwaltung – und überhaupt in unserer Gesellschaft – ist. Alle müssen sich darauf verlassen können, dass staatliche Leistungen auch in Ausnahmezeiten funktionieren – auch digital”, so der neue CIO. Mit dem neuen Amt übernimmt Malter auch die Funktion als Vorsitzender des IT-Kooperationsrats in Sachsen-Anhalt, in dem die Landesverwaltung gemeinsam mit der kommunalen Familie digitalen Projekten zum Erfolg verhelfen will. Nach außen wird das Land im IT-Planungsrat weiterhin seine Rolle als Verantwortlicher für das Themenfeld Bildung im Rahmen der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) einnehmen, heißt es aus dem Ministerium für Finanzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here