Berlin stellt Entschädigungsantrag online

0
771
Mithilfe des Digitalen Antrags soll der Prozess der Verfahrensbearbeitung bei gestellten Entschädigungsanträgen gemäß Infektionsschutzgesetz beschleunigt werden. (Foto: geralt/pixabay.com)

Seit die Corona-Krise das öffentliche Leben in den Shutdown gezwungen hat, kämpfen Arbeitergeber und Selbstständige mit enormen Verdienstausfällen. In der Bundeshauptstadt Berlin können Betroffene ihren Antrag auf Entschädigung gemäß Infektionsschutzgesetz nun auch online geltend machen.     

Ab sofort haben Bürgerinnen und Bürger der Bundeshauptstadt Berlin die Möglichkeit, Anträge auf Entschädigung gemäß §56 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz auch digital geltend zu machen. Die Option besteht für grundsätzlich alle Personen, die Verdienstausfälle hinzunehmen hatten, da sie auf Anordnung eines Berliner Gesundheitsamtes ihre Tätigkeit vorerst einstellen mussten. Für eine wesentliche Beschleunigung des Verfahrens sorgt der Digitale Antrag, der es den Mitarbeitern der fachlich zuständigen Senatsverwaltung für Finanzen erlaubt, die Informationen direkt in der elektronischen Akte verwenden zu können. Eine erhebliche Erleichterung, wie Vera Junker, Staatssekretärin für Finanzen, betont: “Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten bereits seit dem Frühjahr 2016 mit der Elektronischen Akte. Dadurch können die übermittelten Entschädigungsanträge direkt im E-Akten-System schnell, rechtssicher und datenschutzkonform bearbeitet werden. Dieser Service ist für diejenigen Berlinerinnen und Berliner, die durch bestimmte Maßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz Verdienstausfälle erleiden, äußerst hilfreich.”    

Maßnahmen rechtzeitig ergriffen

Die Vorbereitungen, die man beizeiten getroffen habe, würden sich in der aktuellen Krisensituation auszahlen, sagt Sabine Smentek, Staatssekretärin für Informations- und Kommunikationstechnik (IKT). Darüber hinaus plane man, das derzeitige Angebot künftig noch auszuweiten, indem man Berliner Behörden digitale Anträge als Antragsprozess zur Verfügung stellen wolle. “Damit steigt der Komfort für die Berlinerinnen und Berliner. Und auch die Beschäftigten in den Verwaltungen profitieren von der neuen Anwendung”, so Smentek.

Fachliche Nachfragen zum aktuellen Verfahren sowie der Antragsstellung sind an die Senatsverwaltung für Finanzen zu richten. Allgemeiner Ansprechpartner für Behörden, die ihre Antragsverfahren digitalisieren wollen, ist die Senatsverwaltung für Inneres und Sport.  

Der Digitale Antrag für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber findet sich unter diesem Link, der für Selbständige hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here