Sächsische Aufbaubank rettet Unternehmen im Dauerbetrieb

0
896
600 Bearbeiterinnen und Bearbeiter der SAB kümmern sich rund um die Uhr um Unternehmenshilfen. (Foto: Mohamed Hassan, pixabay.com)

Die Sächsische Aufbaubank – Förderbank (SAB) arbeitet auf Hochtouren an der Rettung sächsischer Unternehmen. Im Dauerbetrieb prüfen und bewilligen hunderte Angestellte Soforthilfe-Darlehen und Zuschüsse. Lobende Worte für den besonderen Einsatz der Retter, findet Sachsens Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Dulig.

Für die Sächsische Aufbaubank haben Corona-Soforthilfeprogramme oberste Priorität. In Schichtbetrieb und Wochenendarbeit widmen sich rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bewilligung von Förderanträgen. Unterstützung erhält die SAB dabei von 39 Mitarbeitern des Landesamtes für Steuern und Finanzen. Jegliche Aufgaben, die nicht risikorelevant oder bankaufsichtsrechtlich notwendig sind, werden Zugunsten der Soforthilfen zurückgestellt. Zwei Hilfsprogramme werden derzeit angeboten. Der Soforthilfe-Zuschuss “Bund“ soll laufende betriebliche Sach- und Finanzaufwendungen abdecken. Noch bis zum 31. Mai 2020 kann das Programm beantragt werden. Insofern ein vollständiger Antrag über das Förderportal der SAB eingeht, kann bereits binnen weniger Tage Geld bewilligt werden. Aufwändiger gestaltet sich hingegen die Bearbeitung von Anträgen auf das ergänzende Darlehens-Programm “Sachsen hilft sofort“. Antragsschluss ist hier Ende August.

Bewilligung von Summen in dreistelliger Millionenhöhe

Bisher sind aus ganz Sachsen 67.140 Anträge auf Soforthilfe-Zuschüsse bei der SAB eingegangen. In 55.600 Fällen wurden bereits Hilfen in Höhe von insgesamt 456 Millionen Euro bewilligt. 45.350 Anträge konnten abgeschlossen und somit 374 Millionen Euro ausgezahlt werden. Das Soforthilfe-Darlehen wurde 16.700 mal beantragt. 8.700 Anträge wurden in Höhe von 285 Millionen Euro bewilligt. 4.570 Darlehen konnten ausgezahlt und somit 156 Millionen Euro in Umlauf gebracht werden. In Planung sind zudem zwei weitere Corona-Hilfsprogramme, die in Kürze über die SAB bereitgestellt werden. Das Soforthilfe-Darlehen “SMEKUL“ richtet sich mit zinsgünstigen Darlehen an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der Landwirtschaft, Fischerei und Aquakultur. Zinslose Darlehen sollen außerdem Trägervereine von Sport- und Sportleiterschulen, im Landessportbund organisierte Vereine und ausgegliederte Spielbetriebsabteilungen über das Soforthilfe-Darlehen “Sport“ erhalten.

Besonderer Dank gilt Bearbeiterinnen und Bearbeitern

In enger Zusammenarbeit steht die SAB diesbezüglich mit dem sächsischen Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Dulig, der den Einsatz der Angestellten lobend erwähnt: „Meine besondere Hochachtung gilt den über 600 Bearbeiterinnen und Bearbeitern der SAB, welche sich seit Wochen in zwei Schichten täglich, auch an Sonn- und Feiertagen, um die zehntausenden Anträge unserer Programme kümmern. Sie sind es, die mit ihrem Einsatz dafür sorgen, dass unseren Unternehmen geholfen wird. Mitunter dauert manche Auszahlung etwas länger als versprochen, wenn etwa Unterschriften fehlen oder Eingabefelder nicht korrekt ausgefüllt sind. Doch es sind Steuer-Millionen, die sie verausgaben. Daher ist diese Prüfung richtig und wichtig.“

Der Autor des Gastbeitrags ist Kilian Recht, Studentischer Mitarbeiter der Behörden Spiegel Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here