Fake news zu Corona

4
3248
Im Zuge der Corona-Krise tauchen immer wieder gefälschte Nachrichten auf. So nun auch mit Blick auf vermeintliche Aussagen eines japanischen Medizinnobelpreisträger zu dem Virus. (Foto: Markus Distelrath, pixabay.com)

Angebliche Aussagen des japanischen Nobelpreisträgers und Professors Tasuku Honjo zur Beschaffenheit und zum Ursprung des Corona-Virus haben im digitalen Raum für große Aufregung gesorgt. Schnell zeigte sich aber, dass der Wissenschaftler die Behauptungen nicht getätigt habe.

So wurde über einen gefälschten Twitter-Account verbreitet, der Forscher hätte behauptet, das Corona-Virus sei nicht natürlich, sondern künstlich erschaffen worden. Außerdem habe er angegeben, selbst jahrelang in einem Hochsicherheitslabor im chinesischen Wuhan gearbeitet zu haben. Das stimmt jedoch nachweislich nicht. Ebenfalls gefälscht war die Honjo in den Mund gelegte Behauptung, er habe versucht zahlreiche seiner ehemaligen Kollegen in Wuhan telefonisch zu erreichen, jedoch niemanden erreicht, da sie wahrscheinlich alle tot oder zum Schweigen gebracht worden seien. Als fake news stellte sich ebenso heraus, dass Honjo behauptet haben soll, sofern das Corona-Virus natürlich sei, hätte es sich nur negativ auf Staaten auswirken dürfen, in denen die gleichen Temperaturen wie in China herrschten.

Wie Fake news effektiv erkannt werden, beleuchtet auch ein Webinar der Cyber Akademie.

4 Kommentare

  1. Die Regierung verpackt Ihre Informationen sehr geschickt und schürte ÄNGSTE. Damit glauben die Leute teilweise mehr, wenn dazu noch Bilder gezeigt werden, die woanders herstammen und Zahlen bzw. Statistiken manipuliert werden! Also man sollte nicht alles Informationen die gegen den Virus sprechen ignorieren, aber genauso wenig sich ängstigen lassen. Wenn man dann hört vom RKI – wir müssen für lange Abstand halten, dann stirbt die Menschheit auch aus – mit und ohne Corona!! Die Weltwirtschaft ist ohnehin kaputt und die Konsequenzen hat sich vorher keiner überlegt oder war dies Absicht??#

  2. Ich denke mal,der Behörden-Spiegel und die Bundesregierung lügen 100 Mal schlimmer,als diese angeblichen Fake News über den Professor…

  3. Auch wenn die Meldung gefälscht sein sollte, bin ich davon überzeugt, dass der Virus aus einem chinesischen Labor endstammt!
    Die Chinesen verschweigen die Warheit, um nicht für die Folgen einzustehen!
    Die Chinesen müssten für die Entwicklung eines Impfstoff und doe spätere weltweite Verteilung, ganz alleine die Kosten tragen!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here