Geringere Fehlzeiten

0
1058
In Hessen sind die Fehlzeiten von Polizisten zurückgegangen. (Foto: BS/Fieseler)

Die Fehlzeiten bei der hessischen Polizei sind im vergangenen Jahr leicht gesunken. Waren 2018 noch 27,54 durchschnittliche Fehltage pro Person verzeichnet worden, kann für 2019 ein Rückgang auf 26,78 durchschnittliche Fehltage festgestellt werden. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Verringerung von fast einem Tag.

In die Fehltagsberechnung fließen aufgrund der unterschiedlichen Schichtmodelle auch Feier- und Wochenendtage ein. Außerdem werden – anders als bei den Statistiken der gesetzlichen Krankenkassen – alle Fehlzeiten ab dem ersten Kalendertag berücksichtigt. Dazu gehören folglich auch Abwesenheiten, wegen denen kein ärztliches Attest eingereicht wird.

Innenminister Peter Beuth (CDU) sagte dazu: “Das Land hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Verbesserungen für die hessische Polizei eingeleitet, die der herausragenden Arbeit für die Innere Sicherheit in unserem Land noch stärker Rechnung trägt. Von vielfältigen Maßnahmen im Rahmen des Gesundheitsmanagements, besserer Besoldung und neuen Gehaltszulagen, über zahlreiche Aufstiegschancen bis hin zu moderner Ausstattung und mehr personeller Verstärkung haben wir bereits viel erreicht.” Diesen Weg werde man im Sinne der Polizeibeamten konsequent weitergehen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here