Auf die EMW-Liste gesetzt

0
982
Drei frühere Angehörige der Rote Armee Fraktion (RAF) werden nun auf der Europe’s Most Wanted (EMW)-Liste geführt. Dort sind sie zur Fahndung ausgeschrieben. Foto: BS/Stephanie Hofschlaeger, www.pixelio.de)

Das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen hat mit Unterstützung des Bundeskriminalamts (BKA) die gesuchten ehemaligen Terroristen der Rote Armee Fraktion (RAF) Ernst Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klette auf die Europe’s Most Wanted (EMW)-Liste gesetzt. Damit stehen erstmals deutsche Straftäter auf der Fahndungsliste der meistgesuchten Schwerverbrecher und Terroristen des europäischen Polizeiamtes Europol.

Das LKA Niedersachsen und die Staatsanwaltschaft Verden werfen dem ehemaligen RAF-Trio vor, zwischen 1999 und 2016 mehrere Geldtransporter und Kassenbüros von Supermärkten mit Waffengewalt, teils sogar mit schweren Waffen, überfallen zu haben. Die Terroristen sind seit über 30 Jahren flüchtig. Sie gehörten der sogenannten dritten Generation der RAF an. Die Organisation erklärte 1998 ihre Selbstauflösung.

Auf der EMW-Liste von Europol werden von den Mitgliedsstaaten seit Anfang 2016 Fahndungen nach besonders gesuchten Straftätern veröffentlicht. Die Liste geht auf eine Initiative des europäischen Zielfahndungsnetzwerks ENFAST (“European Network of Fugitive Active Search Teams”) zurück. Jeder Staat kann zwei flüchtige bekannte Straftäter aus den Bereichen Schwerstkriminalität und Terrorismus auf die Liste einstellen. Aufgrund der besonderen Umstände hat die Bundesrepublik entgegen dem üblichen Verfahren nun die Möglichkeit erhalten, über die Liste sogar nach drei Straftätern zu fahnden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here