Schule erfolgreich digitalisieren

1
1429
(Foto: Samsung Neues Lernen auf Basis von Getty Images)

Bei allen Herausforderungen, die der digitale Wandel mit sich bringt, kann er eine große Chance für die Schulen sein. Technologie bringt Schüler und Lehrer virtuell zusammen – ob im digitalen Klassenzimmer oder zu Hause. Aber wie gestaltet sich eine nachhaltige und unkomplizierte Digitalausstattung für den Unterricht?

Die Schulen sind auf eine hochqualitative, einfach umsetzbare und zugleich funktionale Bildungsinfrastruktur angewiesen, um Schülerinnen und Schüler adäquat auf die berufliche Zukunft im digitalen Wandel vorbereiten zu können. Aus diesem Grund haben Bund und Länder den DigitalPakt Schule verabschiedet, mit dem die digitale Ausstattung an Schulen nachhaltig vorangetrieben werden soll.

Den DigitalPakt sinnvoll und die IT-Ausstattung zukunftssicher umzusetzen, ist in der Praxis mit zahlreichen Herausforderungen verbunden. Ausstattungskonzepte sollen für alle Schulen im Schulamtsbezirk anwendbar sein – ganz ohne teure Individuallösungen. Die Digitalausstattung muss benutzerfreundlich sein und Lehrkräfte in ihrer Unterrichtskonzeption unterstützen, statt sie durch administrative Aufgaben in Anspruch zu nehmen. Ein weiteres, durchaus sensibles Thema ist der Datenschutz, der durchgängig eingehalten werden muss. Für eine reibungslose Implementierung und den weitergehenden Betrieb sind umfangreiche Service- und Support-Leistungen wichtig. Aber auch die Kosten müssen planbar und vertretbar sein. Unnötige Belastungen und unabsehbare Folgeinvestitionen müssen daher vermieden werden.

Welche Lösung für welche Schule?
 

Eine durchweg ausgereifte Ausstattung bietet beispielsweise Samsung Neues Lernen. Unter der Berücksichtigung etwaiger Voraussetzungen und Richtlinien ist ein Paket entstanden, das die Digitalisierung von Schulen so unkompliziert und nachhaltig wie möglich machen soll. Es handelt sich hier jedoch keineswegs um eine Standardlösung. In der Praxis heißt das: Qualifizierte Vertriebspartner stellen gemeinsam mit dem Auftraggeber das Angebot des Lösungspakets zusammen, und zwar so exakt, dass schulische Ansprüche und Bedürfnisse berücksichtigt werden. Dabei kann planungssicher zwischen Kauf, Miete oder Leasing gewählt werden.

Jedes Detail ist wichtig.

Beachtet werden muss, dass sich die gewählte Lösung nahtlos in die bereits bestehende Infrastruktur integrieren lässt. Hierzu bietet Samsung Neues Lernen eine sichere Open-Source-Lösung an. Durch das auf Android-basierende Betriebssystem wird eine hohe Flexibilität, Kompatibilität und Interoperabilität ermöglicht. Das flexible Ecosystem ist mit anderen Hard- und Software-Lösungen vielfältig kombinierbar und die Integration im Schulalltag kann schnell und einfach realisiert werden. Aber auch nach erfolgter Implementierung müssen Hardware und Software konstant betreut werden, beispielsweise bei der Wartung. Ein engagierter Service und Rundum-Support durch qualifizierte Samsung Partner, die eine schnelle Integration in die bestehende Schulinfrastruktur sicherstellen und den fortwährenden Betrieb im Schulalltag begleiten, gehört daher zu den Säulen des Lösungspakets. Letztendlich müssen Anwender auch die Administration ins Auge fassen. Mit dem Mobile Device Management (MDM) und den Knox Device Rollout Services (KME und KC) brauchen sich Anwender darum keine großen Gedanken machen.

Den Datenschutz nicht unterschätzen.

Doch was ist mit weiteren Herausforderungen, wie beispielsweise der Einhaltung von IT-Richtlinien und Datenschutzvorgaben? Auch hier wurde alles bereits mitgedacht; in sämtlichen datenschutzsensiblen Bereichen und in der Mediennutzung wurden schon wichtige DSGVO-Anforderungen berücksichtigt. Darüber hinaus können diese an die länderspezifischen Datenschutzbestimmungen angepasst werden. Dennoch stellt das Thema Datenschutz die Beteiligten vor viele Hürden. Hier erweist sich das Samsung Partnernetzwerk als besonders nützlich, denn die Verantwortlichen werden umfangreich bei der Erfüllung aller Datenschutz-Pflichten begleitet. So gibt es beispielsweise ein Datenschutzhandbuch, wichtige Vorlagen, in denen die Verarbeitungstätigkeiten verzeichnet sind und viele weitere relevante Hilfestellungen. Der Grundsatz „Datenschutz durch Technikgestaltung“ wird in jeder Hinsicht berücksichtigt.

Auch Lehrkräfte wollen begeistert werden.

Ein weiterer Vorteil sind die im Angebot enthaltenden Fortbildungen für Lehrkräfte.
Mit just ask! und Tablet Academy setzt Samsung Neues Lernen auch hier auf renommierte Partner. Das Fortbildungskonzept reicht vom technischen Einführungskurs bis zum methodisch-didaktischen Einsatz im Fachunterricht. Außerdem werden Lehrkräfte mediendidaktisch zu Multiplikatoren ausgebildet, um neu angeeignete Kompetenzen zielgerichtet an das Kollegium weitergeben zu können.

Der Unterricht der Zukunft ist vor allem praktisch.

Wichtiger Bestandteil ist auch eine Software zur effizienten Unterrichtsorganisation, mit der Lehrkräfte die Kontrolle über ihren Unterricht behalten. Denn hier bestehen teilweise Bedenken, dass der Einsatz digitaler Endgeräte mit einem Kontrollverlust im Unterricht verbunden ist. Die kostenfreie App Samsung Classroom Management erlaubt bei einfacher Handhabung und hohen IT-Sicherheitsstandards eine kontrollierte und lernförderliche Mediennutzung. Lehrkräfte haben schnellen Zugriff auf alle Schüler-Tablets, können Geräte sperren, Apps starten, Unterrichtsmaterialien teilen oder den Bildschirm einzelner Schüler freigeben oder sperren. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Tablets können so zielgerichtet in die eigene Unterrichtsplanung integriert und bedarfsorientiert im Unterricht genutzt werden.  

Laptop oder Tablet?

Das Lösungspaket setzt auf Tablets, und das aus guten Gründen. Sie bieten viele Vorteile, den Unterricht kreativ zu gestalten. Im Vergleich zu Laptops sind sie wesentlich leichter und stabiler. Ihre nützlichen Features können den Unterricht ganz praktisch und interaktiv bereichern: Dank Gyrometer, Magnetfeld- und Beschleunigungssensoren wird das Tablet fast zum kleinen, mobilen Messlabor. Schulstunden können so offener, forschender und projektbezogener gestaltet werden.

Großes Wissen inklusive.

Die Technik steht im Dienst der Pädagogik – für einen sinnvollen Einsatz im Unterricht sind qualitativ hochwertige Bildungsinhalte wichtig. Zum Lösungspaket gehört daher auch der sichere Zugriff auf potenziell über 110.000 Unterrichtsmaterialien über den Bildungspartner Antares Project. Ob Lehrvideos der Landes- und Kreismedienzentren, digitale Arbeitsblätter, Apps oder Lehrbücher – eine sichere Mediennutzung ohne Nutzertracking ist wichtiger Bestandteil des Lösungspakets, damit sich Lehrkräfte auf die Pädagogik konzentrieren können.

Fazit.

Mit dem Samsung Lösungspaket steht der erfolgreichen Digitalisierung des Unterrichts im Rahmen des DigitalPakts Schule nichts mehr im Wege.


Weitere Informationen unter www.samsung.de/neueslernen

Die Autorin des Gastbeitrags ist Judith Hoffmann, Head of Commercial Operations and Business Development bei Samsung Electronics GmbH.

1 Kommentar

  1. Die immer wachsende Digitalisierung macht bei Schulen keinen Halt, somit wird es immer wichtiger sichere Lösungen zu finden Schulgeräte zu verwalten. Dabei ist die Wahl der Geräte sowie die Bestimmung einer Management Software keine leichte Aufgabe. Die Anschaffung der Geräte bringt schon hohe Kosten mit sich, deswegen sollte man sich bei der Wahl der Software genügend Zeit nehmen, um auch die richtige Entscheidung zu treffen. Wir haben bei dieser Wahl mehrere Softwares getestet und uns dann für das School Package von Apptec360 entschieden da Preis und Qualität für uns gestimmt haben. Die kostenfreie Testphase hat uns bei der Entscheidung sehr geholfen, da wir in Ruhe und ohne Verbindlichkeiten die Software ausprobieren konnten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here