Fabrik wird zu Corona-Einrichtung

0
366
Im südafrikanischen Port Elizabeth (Foto) wird eine Automobilfabrik mit Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zu eine Corona-Behandlungszentrum umgebaut. Foto: BS/flowcomm, CC BY 2.0, www.flickr.com)

In der südafrikanischen Hafenstadt Port Elizabeth wird eine Fabrik des Automobilherstellers Volkswagen zu einer medizinischen Einrichtung für Corona-Infizierte umgebaut. Die Anlage soll bis zu 4.000 Patienten aufnehmen können, darunter auch solche, die beatmet werden müssen. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt die Maßnahme.

Minister Gerd Müller (CSU) sagte dazu: “Corona besiegen wir nur weltweit gemeinsam oder gar nicht. Die Pandemie wächst zu einer globalen Gesundheits-, Ernährungs- und Wirtschaftskrise. Wir müssen verhindern, dass erst Krankenhäuser und dann ganze Staaten zusammenbrechen.” Das Engagement sei Teil des Corona-Sofortprogramms zum Ausbau der Gesundheitsinfrastruktur in Entwicklungsländern. Das BMZ unterstützt den Umbau der Fabrik sowie die Versorgung von Krankenhäusern in der Region mit 5,2 Millionen Euro. Bis März 2021 soll die Fabrik so den südafrikanischen Behörden zur Verfügung gestellt werden. 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here