Harbarth folgt auf Voßkuhle

0
572
Prof. Dr. Stephan Harbarth ist neuer Präsident des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe. (Foto: BS/Bundesverfassungsgericht)

Prof. Dr. Stephan Harbarth ist neuer Präsident des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe. Er tritt die Nachfolge von Prof. Andreas Voßkuhle an, der aus dem Amt geschieden ist. Harbarth wurde einstimmig vom Bundesrat gewählt.  Er war bereits seit Ende 2018 Vorsitzender des Ersten Senats und Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts.

Harbarth studierte von 1991 bis 1996 Rechtswissenschaften in Heidelberg. 1998 promovierte er dort. Sein Referendariat absolvierte Harbarth von 1997 bis 1999 in Berlin. 1999 legte er das zweite juristische Staatsexamen ab. Von 199 bis 2000 studierte Harbarth an der Yale Law School in den USA und erwarb dort einen Master of Laws. Zwischen 2000 und 2018 war er als Rechtsanwalt tätig. Von 2009 bis 2018 saß Harbarth für die CDU im Deutschen Bundestag. Von 2016 bis 2018 war er dort stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here