Programm “Zukunftsfähige Feuerwehr” gestartet

0
300
Mit dem Programm sollen Gemeinde bei den steigenden Kosten für Ausschreibungen entlastet werden. (Foto: Royber99, pixabay.com)

Das Land Mecklenburg-Vorpommern stellt mit dem Programm “Zukunftsfähige Feuerwehr” für die nächsten vier Jahre insgesamt 50 Millionen Euro für Beschaffungen der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr zur Verfügung. Mit den Mitteln sollen der flächendeckende Brandschutz verbessert und die Freiwilligen Feuerwehren besser ausgestattet werden.

Zur Umsetzung des Programms hat das Innenministerium in Schwerin in Absprache mit dem Landesamt für Zentrale Aufgaben und Technik der Polizei, Brand und Katastrophenschutz (LPBK) und dem Landesfeuerwehrverband Mecklenburg-Vorpommern die Vorbereitungen für die Ausschreibung und Beschaffung von 262 Fahrzeuge des Typs TSF-W (Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser) abgeschlossen.

Die Beschaffung wird damit erstmals zentral vom Innenministerium durchgeführt. Das Land übernimmt bei der Beschaffung der TSF-W je nach finanzieller Ausstattung der Kommunen 70 bis 90 Prozent des Kaufpreises. Mit diesen Fahrzeugen sollen bei den Feuerwehren Wagen mit Baujahr 1999 oder älter ersetzt werden. Voraussichtlich sollen die TSF-W 2021 bis 2023 ausgeliefert werden. Neben der Beschaffung von TSF-W sollen auch Tanklöschfahrzeuge des Typs TLF 3000 und Löschgruppenfahrzeuge des Typs LF 20 gekauft werden. Dieses Einsatzgerät soll Feuerwehren mit überörtlichen Aufgaben zur Verfügung stehen.

Zu dem Programm zählt auch die Beschaffung von elf Waldbrandtanklöschfahrzeuge des Typs TLF 5000. Dafür vereinbarten die Innenministerien von Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg vergangenes Jahr die Durchführung eines gemeinsamen Vergabeverfahrens.Damit spare man bei der Beschaffung Zeit und Geld. Zusätzlich habe man in beiden Bundesländern kompatible Technik, so Innenminister Lorenz Caffier (CDU).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here