Massiver Anstieg

0
563
Die aktuelle Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) verzeichnete einen erheblichen Zuwachs mit Blick auf die Verbreitung kinder- und jugendpornografischer Schriften. Foto: BS/Gerd Altmann, pixabay.com)

Im Bereich der Kinderpornografie wird das vorhandene Dunkelfeld durch die Sicherheitsbehörden nun offenbar besser als in der Vergangenheit ausgeleuchtet. Damit lassen sich auch die laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) erheblichen Anstiege bei der Verbreitung kinder- und jugendpornografischer Schriften sowie beim sexuellen Missbrauch von Kindern erklären.

Denn entgegen manch anderer Annahme gilt: ein besseres Ausleuchten des Dunkelfeldes führt hier zu mehr aktenkundig gewordenen Fällen, nicht zu mehr begangenen Taten. Verbesserungsbedürftig ist hierzulande jedoch weiterhin die Umsetzung entsprechender Schutzkonzepte in Kindertagesstätten, Grundschulen und Vereinen. Diese Institutionen fallen aufgrund der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Einschränkungen und Schließungen zudem derzeit als “Alarmgeber” für die Jugendämter weg.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here