Quo vadis Schulwesen?

0
326
Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit, Sicherheit und Performanz der Netze in Bildungseinrichtungen werden dank cloudbasierter Netzwerkinfrastruktur möglich. (Foto: Extreme Networks)

Eine vom Anbieter von cloudbasierten Netzwerklösungen Extreme Networks durchgeführte Umfrage zum Thema Nutzung der Cloud unter mehr als 1.000 IT-Experten im Bildungsbereich ergab, dass über 94 Prozent der Einrichtungen im Bildungswesen bereits mindestens eine Lösung in der Cloud hosten. Zudem planen 40 Prozent der Institutionen innerhalb der nächsten fünf Jahre eine Umstellung zur cloudbasierten Vernetzung.

Eine Cloud für alle Fälle

Dass die Nutzung von Services aus der Cloud vermehrt in Betracht gezogen wird, ist nicht verwunderlich, denn die Cloud bietet eine Reihe von Vorteilen: So ermöglicht sie es Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern, schnell und einfach auf benötigte Ressourcen zuzugreifen, da Bildungstechnologien und onlinebasierte Lehrmittel leicht zugänglich in der Cloud bereitgestellt werden können. Auch die Erfassung von Daten, die während der Nutzung von Cloud-Services generiert werden, wird für Schulen und Hochschulen immer wichtiger, da diese u.a. zur Ermittlung von Trends genutzt werden können.

DigitalPakt

Auch der Bund unterstützt die digitale Transformation der Bildungsstätten und somit die vermehrte Nutzung von cloudbasierten Diensten seit 2019 mit dem „DigitalPakt Schule“ und wird den Bundesländern über einen Zeitraum von fünf Jahren eine Summe von fünf Milliarden Euro für die Digitalisierung der Schulen zur Verfügung stellen.

Netzwerkinfrastruktur aus der Cloud

Die genannte Summe ist u.a. auch dafür gedacht, cloudbasierte Netzwerkinfrastrukturen bereitzustellen. Diese erfüllt die im Bildungswesen bestehenden Anforderungen hinsichtlich Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit, Sicherheit sowie Performanz und ist ein wichtiger Faktor bei der Digitalisierung, da sie Flexibilität und Zukunftssicherheit bietet und des Weiteren eine schnelle und kontinuierliche Bereitstellung neuer Betriebs- und Managementfunktionen ermöglicht. Indem sie den Betrieb vereinfachen und den Administrationsaufwand für IT-Administratoren reduzieren, schonen solche Infrastrukturen zudem die begrenzten finanziellen Ressourcen der Bildungseinrichtungen.

Weitere Informationen zur Zukunft des Bildungswesens, zu cloudbasierten Netzwerklösungen für Institutionen im Schulbereich sowie zum DigitalPakt erhalten Sie über die Webseite von Extreme Networks. Des Weiteren finden Sie auf der Seite Informationen zu digitalen Konzepten und Inhalten sowie zu Vertriebspartnern für die Konzeptionierung und Planung. Zur Übersicht der Partner von Extreme Networks geht es hier.

Zudem veranstaltet Extreme Networks eine Webinar-Reihe zum Thema „DigitalPakt Schule“ in dem sich Experten über wichtige Erkenntnisse zur Digitalisierung des Bildungswesens austauschen. Anmeldung unter: https://de.extremenetworks.com/veranstaltungen/webinar-digitalpakt-schule/

Der Autor des Gastbeitrags ist  Andreas Livert, Senior Director Sales DACH bei Extreme Networks.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here