Beauftragten präsentiert

0
495
Harald Schneider (63) ist erster Integritätsbeauftragter der hessischen Polizei. (Foto: BS/HMdIS)

Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) hat den neuen Beauftragten für die Integrität der Landespolizei vorgestellt. Das Amt wurde neu geschaffen und ist in dieser Form deutschlandweit bisher einmalig. Es wird von Harald Schneider ausgeübt.

Der 63-Jährige war in der Vergangenheit Präsident des hessischen Bereitschaftspolizeipräsidiums. Nun ist er unabhängiger, nicht-weisungsgebundener Beauftragter des Landes. Er soll mit darüber wachen, dass die Werte und Ideale der hessischen Polizei bewahrt und im Geiste der Demokratie tagtäglich gelebt werden.

Minister Beuth sagte: “Die Integrität der hessischen Polizei ist von herausragender Bedeutung für unser Land. Das Vertrauen der Bevölkerung in unsere Ordnungshüter hängt entscheidend von ihrem tadellosen Ruf ab. Harald Schneider genießt in der hessischen Polizei höchsten Respekt und verkörpert die Werte und Prinzipien “seiner” Organisation idealtypisch.”

Selbständig tätig und unabhängig

Der Integritätsbeauftragte ist selbständig tätig und unabhängig. Er wird durch eine eigene Geschäftsstelle unterstützt. “Die Erwartungshaltung der Gesellschaft an die hessische Polizei ist zurecht, dass wir uns beispielgebend verhalten – ob im Dienst oder im Privatleben. Die ganz überwiegende Mehrheit der Kolleginnen und Kollegen lebt unsere Ideale, für die wir stehen wollen, Tag für Tag. Es ist mir persönlich ein großes Anliegen, die Integrität der Polizei zu schützen”, so Schneider. Der Dienstherr müsse zum einen dafür Sorge tragen, dass Fehlverhalten einzelner Polizisten konsequent disziplinarisch geahndet wird. Auf der anderen Seite müsse Fehlverhalten am besten von vorne herein verhindert oder zumindest frühzeitig erkannt und benannt werden, um eine offene Fehlerkultur zu erreichen.

Eine zentrale Aufgabe des Integritätsbeauftragten wird neben der Kommunikation mit den Polizeibehörden die Beratung und Unterstützung bei der wertekonformen Weiterentwicklung der Aus- und Fortbildung von Polizeibediensteten sein. Zur Betonung der Werte der hessischen Polizei in den Bildungsangeboten kann der Beauftragte bestehende Präventionsmaßnahmen weiterentwickeln sowie neue Formate anstoßen und hierfür Ressourcen der gesamten Polizeiorganisation nutzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here