Maskenpflicht an Flughäfen?

0
743
An deutschen Flughäfen könnten Passagiere zeitnah verpflichtet werden, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. (Foto: BS/Jan Vašek, pixabay.com)

Im Zuge der Corona-Krise könnte es an deutschen Verkehrsflughäfen künftig möglicherweise eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung geben. Masken müssten dann sowohl Mitarbeiter als auch Passagiere tragen.

Ausgenommen werden von der Verpflichtung sollen demnach nur Kinder, die jünger als sechs Jahre sind. Der Mund-Nasen-Schutz müsste demnach überall dort getragen werden, wo Mindestabstände gar nicht oder kaum einzuhalten sind. Dies gilt etwa für die Luftsicherheitskontrolle, in Zubringerbussen zum Flugzeug oder bei der Gepäckausgabe. Explizit ausgenommen werden sollen Bereiche, in denen Pass- und Ausweiskontrollen stattfinden. Bisher existiert nur eine Empfehlung, an und in Flughäfen Masken zu tragen. Für die Anordnung einer Pflicht wären die jeweils zuständigen Landesbehörden verantwortlich. Noch ist in keinem Bundesland eine derartige Entscheidung ergangen. Dies könnte sich jedoch in Kürze ändern.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here