Weitere Kooperationsvereinbarung

1
558
Unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung: Der Präsident des Thüringer Landeskriminalamtes, Jens Kehr (l.). und der Leiter der Financial Intelligence Unit (FIU), Christof Schulte (r.). (Foto: BS/Zoll)

Die Landeskriminalämter Thüringen und Sachsen und die Financial Intelligence Unit (FIU) der Zollverwaltung haben gemeinsame Kooperationsvereinbarungen zum künftigen Einsatz von FIU-Verbindungsbeamten unterzeichnet. Solche Kontrakte waren zuvor auch mit Rheinland-Pfalz und Hessen geschlossen worden.

Mit den Verträgen sollen die Zusammenarbeit gestärkt, Abläufe verbessert und Synergien gehoben werden. Außerdem ist damit beabsichtigt, eilbedürftige Vorgänge rascher zu bearbeiten. Der Leiter der FIU, Christof Schulte, sagte: “Mit Freude habe ich – neben den bereits geschlossenen Kooperationsvereinbarungen – nun zwei weitere gemeinsame Vereinbarungen zum künftigen Einsatz einer oder eines Beschäftigten der FIU in den Landeskriminalämtern Thüringen und Sachsen unterzeichnet. Nur durch ein geschlossenes Handeln – Schulter an Schulter mit den Strafverfolgungsbehörden der Länder – ist es uns gemeinsam möglich, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung in Deutschland partnerschaftlich, effektiv und vor allem nachhaltig zu verhindern und zu bekämpfen.”

Der Präsident des Thüringer Landeskriminalamtes, Jens Kehr, ergänzte: “Mit der Unterzeichnung der Verwaltungsvereinbarung zwischen dem Landeskriminalamt Thüringen und der Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen über die Entsendung einer Verbindungsbeamtin oder eines Verbindungsbeamten der FIU zum Landeskriminalamt Thüringen soll eine neue Qualität der Zusammenarbeit beider Behörden erreicht werden.” Und Petric Kleine, Chef des Dresdner Landeskriminalamtes, meinte: “Die Entsendung einer Verbindungsbeamtin durch die FIU hat zu einer Verbesserung der Zusammenarbeit unserer beider Behörden geführt. Informations- und Kommunikationswege konnten verkürzt werden, das Verständnis für die jeweilige Aufgabenwahrnahme ist gestiegen.”

1 Kommentar

  1. Die FIU verliert nun in nicht einmal drei Jahren den zweiten Leiter. Wird der designierte Nachfolger diese Form der Zusammenarbeit überhaupt fortführen?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here