Neuer Innovationsbeauftragter

0
260
Dr. Stefan Kaufmann will als neuer Innovationsbeauftragter "Grünem Wasserstoff" beim Sprung in die Praxis helfen. (Foto: BMBF/Hans-Joachim Rickel)

Zur Umsetzung der kürzlich beschlossenen Nationalen Wasserstoffstrategie hat Bundesforschungsministerin Anja Karliczek den Bundestagsabgeordneten Dr. Stefan Kaufmann (CDU) zum Innovationsbeauftragten “Grüner Wasserstoff” ernannt.

Karliczek betont: “Wir brauchen eine Aufbruchsstimmung und das klare Signal für Innovatoren und Investoren: Deutschland will Leitanbieter und Leitmarkt für Grüne Wasserstofftechnologien werden. Ich bin sehr froh, mit Dr. Stefan Kaufmann ab sofort einen sehr erfahrenen Forschungspolitiker aus dem Deutschen Bundestag auf dem Weg in eine Grüne Wasserstoffwirtschaft an meiner Seite zu haben. Dr. Stefan Kaufmann wird als Innovationsbeauftragter “Grüner Wasserstoff” Dreh- und Angelpunkt für Wissenschaft, Wirtschaft und Politik sein. Er wird dafür sorgen, dass aus ambitionierten Zielen zupackende Taten folgen.”

Kaufmann freut sich auf die neue Aufgabe: “Das Thema Innovation ist schon lange zentraler Teil meiner politischen Arbeit. Als Berichterstatter für die Innovationspolitik und Hightech-Strategie sowie Mitglied der Gründungskommission und des künftigen Aufsichtsrates der Agentur für Sprunginnovationen liegt mir dieses Thema sehr am Herzen. Daher ist es mir eine große Freude, nun als Innovationsbeauftragter den “Grünen Wasserstoff” nach vorne zu bringen. Mit Blick auf die anstehende deutsche EU-Ratspräsidentschaft möchte ich mich dafür einsetzen, dass wir auch Europa beim “Grünen Wasserstoff” gemeinsam stark machen.”

Kaufmann studierte Rechtswissenschaften in Tübingen und den Niederlanden. Nach der Tätigkeit beim Europäischen Parlament als Assistent der bildungspolitischen Sprecherin, Doris Pack (MdEP) war er von 1998 bis 2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hohenheim und seit 2002 Rechtsanwalt. 1998 wurde er Mitglied der CDU und 2009 Mitglied des deutschen Bundestags. Seit 2014 ist er Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here