Flexibel, digital und effizient: Was die Verwaltung von Morgen braucht

0
637
Sind es rosige Zeiten, denen der Public Sector 2030 entgegenblickt? Frohen Mutes wagen die Diskutanten der politischen Diskussionsrunde "Zukunft der Verwaltung" eine Prognose. Im Web wird am 7. Juli von 10 Uhr bis 12 Uhr auf Digitaler Staat Online debattiert. Jeder kann kostenfrei dabei sein. (Foto: sweetlouise, pixabay.com)

Vom Jahr 2030 trennt uns noch ein Jahrzehnt, doch schon heute müssen die Wege für eine erfolgsversprechende Zukunft geebnet werden. Insbesondere die Digitalisierung benötigt schnelle Weichenstellungen, um den Public Sector ertragreich zu modernisieren. In einer politischen Diskussionsrunde werden morgen auf der Event-Plattform des Behörden Spiegel, www.digitaler-staat.online, von 10 Uhr bis 12 Uhr Experten aus Verwaltung, Politik, Wissenschaft und Industrie gemeinsam über realistische Verwirklichungsstrategien sprechen.

Vor allem alltagstauglich und kontinuierlich muss der digitale Wandel beschaffen sein, um sämtliche Strukturen des Öffentlichen Dienstes zu durchdringen. Sowohl die gesetzlichen als auch organisatorischen Rahmenbedingungen müssen stimmen, um den Modernisierungsschub langfristig auszunutzen.

Erfolgreiches Change Management

Über den demografischen Wandel, die Digitalisierung interner Verwaltungsabläufe und das OZG sollte dabei intensiv nachgedacht werden, um digitale Lorbeeren zu ernten, ohne sich auf selbigen auszuruhen.

Wie sollten zukünftig Aufgaben in Bund, Ländern und Kommunen gelöst werden? Zentral? Dezentral? Oder kooperativ? Wie kommuniziert man mit Bürgern und Wirtschaft?

Die Verwaltung der Zukunft liefert jedenfalls eine Fülle an Diskussionsstoff, denen sich die Experten auf www.digitaler-staat.online couragiert annehmen. Visionen über erfolgreiches Change Management sollen Impulse für einen flexiblen, digitalen und vor allem effizienten Öffentlichen Dienst wecken.

Vertreter aus Behörde, Wissenschaft und Industrie

Zum Dialog kommen Christoph Verenkotte, Präsident des Bundesverwaltungsamtes, Prof. Dr. Sabine Kuhlmann, Universität Potsdam, und Dr. Beatrix Behrens, Hochschule der Bundesagentur für Arbeit, zusammen. Komplettiert wird die Runde durch Jürgen Fritsche, Geschäftsleitung Public Sector, msg, und Marco Brunzel, Metropolregion Rhein-Neckar.

Wer sich zur politischen Diskussionsrunde “Verwaltung der Zukunft” kostenlos  anmelden möchte, die am 07. Juli von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr stattfindet, kann das hier tun. Auch zu den Hardware-Voraussetzungen können dort Informationen eingeholt werden. Die Inhalte werden auf www.digitaler.staat.online und außerdem in den sozialen Netzwerken des Behörden Spiegel gestreamt (YouTube; Facebook; Twitter).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here