Vergabestatistik – neue Pflichten für Auftraggeber

0
357
(Foto: roma1880, pixabay.com)

Die Vergabestatistik startet zum 1. Oktober 2020 beim Statistischen Bundesamt. Auf Öffentliche Auftraggeber kommen neue Meldepflichten zu.

Neue Meldepflichten

Öffentliche Auftraggeber müssen zukünftig neue statistische Pflichten einhalten. Meldepflichtig sind vergebene öffentliche Aufträge und Konzessionen, die ab dem 1. Oktober 2020 bezuschlagt werden.

VergStatVO

Die Vergabestatistikverordnung (VergStatVO) verpflichtet Auftraggeber, dem BMWi bestimmte Daten zu Beschaffungs-vorgängen im Ober- und auch im Unterschwellenbereich ab 25.000 € zu übermitteln. Welche Daten konkret zu melden sind, bestimmen die Anlagen zur VergStatVO, beispielsweise Name und Art des Auftraggebers, Auftragswert, Zuschlags-kriterium, Verfahrensart und Datum des Vertragsabschlusses.

Berichtsstelle

Auftraggeber müssen zudem eine Berichtsstelle bestimmen, die sich beim Statistischen Bundesamt registriert.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Vergabestatistik erhalten Sie auf der Website www.vergabestatistik.org.

Download Volltext:

www.heuking.de/fileadmin/Aktuelles/Rundschreiben_BMWi_vom_22.05.2020_1099.pdf

Die Autorin des Gastbeitrags ist Dr. Ute Jasper von der Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek.

Besuchen Sie zum Thema Vergaberecht auch unsere Praxisseminare. Themen und Termine finden Sie hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here