Wann kommt endlich der “Neustaat”? Über visionäres Regieren

0
488
Ob der "Neustaat" gelingt, hängt maßgeblich vom disruptiven Vorgehen seiner Exponenten – den Politikern und Verwaltungsmitarbeitern – ab. Der Digitale Staat Online widmet sich in einer Reihe von Online-Diskussionen dem nötigen Wandlungsprozess eines Lernenden Staates. (Fotos Collage: Geralt; Alexas_Fotos) pixabay.com)

Tradierte Strukturen durchbrechen, neue Impulse bieten, anstatt auf starren Hierarchien zu beharren – der Staat steht vor seiner (digitalen) Wende. Das jedenfalls postuliert eine junge Generation von Politikern und Verwaltungsmitarbeitern in dem erfolgreichen Buchprojekt “Neustaat”. Der Digitale Staat Online thematisiert, daran anknüpfend, in Online-Events den Lernenden Staat, der sich offen und flexibel gibt, der eingeübten Bürokratismus über Bord wirft, um sich neu zu definieren. Am 14. Juli von 10 und 12 Uhr geht es um neue Services und wie diese den Kommunen sowie den Bürgerinnen und Bürgern konkret nutzen.

Der Öffentliche Dienst muss sich nach innen und außen neu aufstellen. Vor dem Hintergrund kommender Pensionierungswellen wird es nötig werden, den Arbeitsalltag von Mitarbeitenden zu vereinfachen und damit effizienter zu gestalten. Gleichzeitig sollte sich die Verwaltung serviceorientierter nach außen präsentieren und Bürgern verbesserte Serviceerfahrung bieten. Automatisierung und Once-Only-Prinzip sind hier Stichwort.

An der Diskussionsrunde beteiligt sich folgender Expertenkreis:

  • Moderation: Jörn Fieseler, Leiter der Berliner Redaktion, Behörden Spiegel
  • Hans-Josef Vogel, Regierungspräsident, Regierungsbezirk Arnsberg
  • Cordula Kießling, Leiterin Referat DG II 1 Grundsatzreferat Verwaltungsdigitalisierung; Verwaltungsorganisation, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
  • Friedhelm Schäfer, zweiter Vorsitzender und Fachvorstand Beamtenpolitik, dbb
  • Christian Fischbach, Principal Leiter Strategie, BwConsulting

Wer sich zur Online-Diskussion “Lernender Staat” kostenlos  anmelden möchte, die am 14. Juli von 10 Uhr bis 12 Uhr stattfindet, kann das hier tun. Auch zu den Hardware-Voraussetzungen können dort Informationen eingeholt werden. Die Inhalte werden auf www.digitaler-staat.online und außerdem in den sozialen Netzwerken des Behörden Spiegel gestreamt (YouTube; Facebook; Twitter).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here