New World: Leitplattform für die Digitalisierung

0
640
Nach sechs Wochen virtueller Existenz steht fest: Digitaler Staat Online hat sich zu einer Leitplattform für die Digitalisierung entwickelt. Die Besucherzahlen sprechen für sich. ((Screenshot: BS/Harbeke)

Vor einem Monat, am 10. Juni, startete die neue Plattform Digitaler Staat Online, die digitale Antwort des Behörden Spiegel auf die neue Realität. In nur einem Monat besuchten über 45.000 Teilnehmer*innen die neue Plattform.

Die Nutzer*innen nahmen an Online-Diskussionsrunden und Webinaren teil, sahen sich Video-Interviews an und hörten den Podcast Public Sector Insider – Stichwort. Alles drehte sich dabei um die Digitalisierung auf der neuen Plattform digitaler-staat.online.

Gezählt wurden aktive Teilnahme, Abrufe von Sendungen und Interaktionen. Tausende Teilnehmer*innen beteiligten sich per Chat an den angebotenen Diskussionsformaten. Eine neue Kultur der Wissensvermittlung und dialogorientierten Teilnahme ist damit in kürzester Zeit etabliert. Der digitaler-staat.online hat sich damit in nur wenigen Wochen zur Leit-Plattform für die Digitalisierung des Staates etabliert.

Digitalisierung in all ihren Facetten

Hier treffen sich Experten der Verwaltung, Minister*innen und Abgeordnete, Verwaltungsmitarbeiter*innen, Fachleute auch aus Unternehmen, die ihre Perspektive zum beabsichtigten Schnellschub, der die deutsche Verwaltung innerhalb kürzester Zeit digital machen soll, wiedergeben.

Der digitaler-staat.online bietet Diskussionsrunden an, an denen sich die Teilnehmer*innen beteiligen können. Er bietet zudem Webinare zur Wissensvermittlung an. Darüber hinaus audio-visuelle Formate. Genutzt wird die Homepage digitaler-staat.online, Zoom und Click-Meeting. Veranstaltungen – die öffentlich sind – werden auch über Facebook, YouTube und Twitter live übertragen und sind danach für Nutzer weiterhin abrufbar.

Die User haben daher die Wahl sich ihren Kanal nach eigenen Interessen und Möglichkeiten auszusuchen. Die Themen sind Digitalisierung in all ihren Facetten: Verwaltungsmodernisierung und Organisation der Behörden, IT-Sicherheit, politische Themen, Datenschutz, aber auch spezielle Themen wie “Hass im Netz” und “Kinderpornografie”. Die thematische Bandbreite ist groß.

Weiterentwicklung der Plattform

Die Plattform wird in den nächsten Wochen weitere Formate präsentieren. Sie ist ein permanentes, virales und lebendiges und sich weiterentwickelndes Angebot. Seien Sie daher, wenn es online um Digitalisierung geht, dabei. digitaler-staat.online ist dafür die erste Adresse: informativ und lehrreich, dialogisch und interaktiv. Das Programm wird täglich erneuert und um neue Formate ergänzt. Beteiligen auch Sie sich an der neuen Plattform zur Digitalisierung von Verwaltung, Staat und Gesellschaft und seien Sie Teil der Innovationsgemeinde. Beteiligen Sie sich an den Formaten des Digitalen Staates online.

Mit 45.000 Usern nach dem Start in nur vier Wochen zeigt sich, wie groß das Bedürfnis an Online-Formaten ist.

www.digitaler-staat.online

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here