Deutsche Unterstützung in Armenien

0
800
"Ziel soll es sein, die Patienten nach Möglichkeit nicht beatmungspflichtig werden zu lassen und damit wertvolle Ressourcen des stark belasteten armenischen Gesundheitssystems zu schonen", so Präsidentin der Hilfsorganisation International Search and Rescue (ISAR Germany) Dr. Daniela Lesmeister. (Foto: fernando zhiminaicela, pixabay.com)

Die Hilfsorganisation International Search and Rescue (ISAR Germany) und der Bundesverband Rettungshunde (BRH) haben ein medizinisches Team zur Unterstützung im Kampf gegen das Corona-Virus nach Armenien entsendet. Der Einsatz wird von Seiten der Weltgesundheitsorganisation (WHO), des Robert Koch-Instituts (RKI), des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) sowie des Europäischen Amtes für humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz (ECHO) unterstützt. Armenien ist von dem Corona-Virus besonders betroffen und bat um internationale Hilfe.

Die deutschen Spezialisten sollen die armenischen Mediziner bei der Behandlung von Corona-Erkrankten beraten und ihre Expertise zur Verfügung stellen. Zudem stehen Schulungen für den richtigen Umgang mit Schutzausrüstung auf dem Programm. Insgesamt werden 13 Personen im Einsatz sein, darunter sind Ärzte, Beatmungsspezialisten, Intensivpfleger und Experten zur Herstellung von Desinfektionsmittel. Außerdem bringt das Team aus Deutschland Medikamente, 2.000 Sets Schutzausrüstung, Beatmungsgeräte, Sauerstoffkonzentratoren und ein Röntgengerät in das südkaukasische Land.

Für den Transport des Personals und der medizinischen Ausrüstung stellte das Bundesministerium für Verteidigung (BMVg) durch das European Air Transport Command ein Flugzeug der Flugbereitschaft der Bundeswehr bereit.

Die gemeinnützige Hilfsorganisation ISAR Germany wurde 2003 gegründet und ist ein Zusammenschluss aus Spezialisten verschiedener Hilfsorganisationen. Die Organisation leistet Hilfe nach Naturkatastrophen, Unglücksfällen und bei humanitären Katastrophen auf der ganzen Welt. Seit 2007 arbeitet ISAR Germany unter dem Dach der Vereinten Nationen (UN).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here