LSBK wird ausgebaut

0
1012
Die Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz (LSBK) sollen erweitert werden, um mehr Lehrgänge durchführen zu können. (Foto: BS/Klawon)

Die Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz (LSBK) in Malchow wird zu einem Kompetenzzentrum ausgebaut. Dazu soll die zentrale Aus- und Fortbildungseinrichtung für Feuerwehr und Katastrophenschutz in Mecklenburg-Vorpommern erweitert werden.

Da die jetzige Liegenschaft für die Ausbaumaßnahmen nicht ausreicht, wird ein neues Grundstück in der Nähe des jetzigen Standortes vom Land Mecklenburg-Vorpommern erworben. In zwei Bauabschnitten soll die Erweiterung vorgenommen werden. Im ersten Bauabschnitt entstehen am neuen Standort Unterkunftsgebäude sowie Büro- und Seminarräumlichkeiten. Sobald diese fertiggestellt werden, können die alten Räume für Übungszwecke genutzt werden. Im zweiten Bauabschnitt soll dann die restliche Infrastruktur aus Kfz-Werkstatt, Garage, Übungshalle und Brandübungshaus am neuen Standort entstehen.

Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern, Lorenz Caffier (CDU), stellte heraus: “Der Vorteil dieser Variante ist, dass wir schneller die Kapazitäten für die Lehrgänge erhöhen können und bis dahin den bisherigen Lehrbetrieb aufrechterhalten.”

“Wir wollen, dass Feuerwehr und Katastrophenschutz bei uns im Land die bestmögliche Ausbildung erhalten. Mit dem Neubau auf der “grünen Wiese” haben wir uns auf die wirtschaftlichste Variante verständigt. Eine Erweiterung am bestehenden Standort wäre deutlich kostspieliger und hätte zudem auch noch länger gedauert,” so der Finanzminister von Mecklenburg-Vorpommern, Reinhard Meyer (SPD).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here