Milliardenaufträge für neues Eurofighter-Radar unterschrieben

0
298
Ein neues AESA-Radar soll den deutschen und spanischen Eurofighter gegen neuartige Bedrohungen wappnen. (Grafik: BS/Hensoldt)

Die Hensoldt Holding GmbH ist von Airbus Defence and Space mit der Entwicklung und Produktion eines neuen AESA-Radars (“Active Electronical Scanning Array”) für die deutsche und spanische Eurofighter-Flotte beauftragt worden.

Finanziert wird das Projekt gemeinsam von den beiden EF-Partnernationen, die das Radar auch als Erstnutzer in ihren Flotten einsetzen werden. Nach der Budgetfreigabe durch die spanische Regierung und zuletzt Mitte Juni durch den Deutschen Bundestag wurden die Verträge im Wert von über 1,5 Milliarden Euro jetzt unterschrieben – u. a. für einen digitalen Multi-Channel-Receiver und für Antennenmodule.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here