DRK erhält Zuschlag in Hamburg

0
571
Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) beschäftigt im Rettungsdienst insgesamt 200 Kräfte. (Foto: bhossfeld, pixabay.com)

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) baut seine Rettungsdienstaktivitäten in Hamburg aus. Die Hilfsorganisation erhielt den Zuschlag im Vergabeverfahren zur Durchführung der Notfallrettung im öffentlichen Rettungsdienst für die Einsatzbereiche Wilstorf und Eißendorf. Der Vertrag über die Beauftragung der Notfallrettung läuft bis Ende 2025.

In den beiden Hamburger Stadtteilen befinden sich bereits zwei DRK-Rettungswachen. Dort sind insgesamt sechs Rettungswagen (RTW) stationiert. Zudem werden sechs weitere RTW und ein Notarzteinsatzfahrzeug vorgehalten. Bereits seit Oktober 2018 ist das DRK durch eine Interimsvereinbarung in den beiden Stadtteilen in der Notfallrettung aktiv. Durch den Zuschlag im Verfahren werden zusätzliche Stellen für Rettungssanitäter, Rettungsassistenten und Notfallsanitäter geschaffen.

“Wir freuen uns sehr über diese Beauftragung, mit der wir die notwendige Planungssicherheit und eine gesicherte Refinanzierung der Notfallrettung für die nächsten fünf Jahre bekommen”, so Stephan Topp, Geschäftsführer der DRK Ambulanzdienst Hamburg gGmbH, zum erfolgreichen Verfahren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here