Sicherheitsprojekt für Radfahrer

0
196
Wird beim Überholen von Radfahrern der vorgeschriebene Seitenabstand nicht eingehalten, kann es leicht zu Unfällen kommen. Hier will die Polizeidirektion Dresden mit einer Kampagne entgegenwirken. (Foto: BS/Rainer Sturm, pixabay.com)

Die Polizeidirektion Dresden will mit einem Sicherheitsprojekt auf die neuen Abstandsregelungen beim Überholen von Radfahrern aufmerksam machen. Diese waren im Zuge der jüngsten Novellierung der Straßenverkehrsordnung eingeführt worden. Demnach müssen Autofahrer nun innerorts 1,5 Meter und außerhalb geschlossener Ortschaften sogar mindestens zwei Meter Seitenabstand zu Radfahrern einhalten.

Gleiches gilt für die Distanz beim Überholen von Fußgängern. Hierzu will die Polizeidirektion Dresden nun die Verkehrsteilnehmer sensibilisieren. Aus diesem Grunde werden im Rahmen der Kampagne “Respekt durch Rücksicht!” alle Funkstreifenwagen mit einem Aufkleber versehen. Auf diesem wird auf den erforderlichen Seitenabstand hingewiesen. Außerdem sind entsprechende Verkehrskontrollen an Unfallschwerpunkten geplant.

Gerald Baier, Leiter der Vekehrspolizeiinspektion der Polizeidirektion Dresden erläuterte: “Mit der aktuellen Aktion möchten wir Autofahrer für einen ausreichenden Seitenabstand beim Überholen von Radfahrern sensibilisieren. Nur wer Verkehrsregeln kennt und sich den Gefahren im Straßenverkehr bewusst ist, kann Unfälle vermeiden.”

Der Behörden Spiegel veranstaltet am 22. und 23. September in Würzburg den “Bundeskongress Kommunale Verkehrssicherheit”. Weitere Informationen unter: www.kommunale-verkehrssicherheit.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here