Neue Beauftragte für die Netze des Bundes

0
363
Verantwortet innerhalb der BDBOS Konzeption, Betrieb und Weiterentwicklung der Netze des Bundes. (Foto: BS/BDBOS, Wilck)

Ines Fiedler hat zum 1. Juli 2020 die Funktion der Direktorin als Beauftragte für die Netze des Bundes (NdB) bei der Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) übernommen. Sie untersteht direkt der Hausspitze und beaufsichtigt die drei für NdB zuständigen Abteilungen sowie die Stabsstelle Kerntransportnetz des Bundes.

Bei den Netzen des Bundes handelt es sich um die konsolidierte Netzinfrastruktur des Bundes für Kommunikation und Datenaustausch. Die BDBOS ist seit 2019 für den Betrieb zuständig. “Die Netze des Bundes vereinen 45 Regierungsnetze, die im Verbund mehr als 300.000 Bundbeschäftigte auf einer hochverfügbaren Plattform miteinander verbinden”, sagt Fiedler. “Ich freue mich außerordentlich, diese starke Infrastruktur als Direktorin als Beauftragte der Netze des Bundes mit meinem Team weiter auszubauen.”

Pläne der Bundesregierung sehen vor, NdB als Verbindungsplattform für alle Weitverkehrsnetze der Verwaltung in Deutschland zu nutzen. Fiedler: “Gemeinsam mit unseren Partnerinnen und Partnern werden wir einen leistungsfähigen Informationsverbund für die öffentliche Verwaltung aufbauen, der den hohen Qualitäts- und Sicherheitsansprüchen von Bund, Ländern und Kommunen entspricht.”

Fiedler ist diplomierte Wissenschaftsorganisatorin und hatte vier Jahre lang bis Ende 2019 als Vorständin das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) geleitet. Ihre Nachfolge beim IT-Dienstleister der Hauptstadt hatte zum Beginn dieses Jahres Marc Böttcher angetreten. Er hatte dort zuvor bereits alle kaufmännischen Bereiche, das Personalmanagement, die Ausbildung und das Facility Management verantwortet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here