Enforcement Trailer beschafft

0
517
In Baden-Württemberg sind nun auch Enforcement Trailer (Foto) im Einsatz. (Foto: BS/Giessen)

Die baden-württembergische Polizei verfügt ab sofort über noch modernere Mittel zur Geschwindigkeitsüberwachung. Künftig sind auch Messanhänger im Einsatz. In den Enforcement Trailern sind die Blitzgeräte in dem Anhänger verbaut.

Das erste derartige Gerät wurde an das Polizeipräsidium Mannheim übergeben. Das Verkehrsministerium finanziert die durch das Innenministerium angestoßene Anschaffung mit 150.000 Euro. Bis ins kommende Jahr hinein sollen weitere zehn baden-württembergische Polizeipräsidien je einen Enforcement Trailer erhalten.

Die Geräte, für deren Betrieb kein Vor-Ort-Personal erforderlich ist, können Tempolimits bis zu zehn Tage lang überwachen. Dabei arbeiten sie völlig autark und sind vor Vandalismus geschützt. Das Messsystem kann zeitgleich den ankommenden und abfließenden Verkehr von bis zu vier Fahrstreifen erfassen und deren jeweiligen Geschwindigkeiten gleichzeitig messen. Zudem ist die Technik in der Lage, einzelne Fahrzeugklassen (etwa Pkw oder Lkw) automatisch voneinander zu unterscheiden. Die Enforcement Trailer werden überwiegend auf Autobahnen genutzt. Aber auch auf Bundes-, Landes- und Kreisstraßen außerhalb geschlossener Ortschaften werden sie eingesetzt.

Arbeitserleichterung für Polizisten

Innenminister Thomas Strobl (CDU) sagte zu den Neuanschaffungen: “Nicht angepasste oder überhöhte Geschwindigkeit ist seit Jahren die Hauptunfallursache bei den tödlichen Verkehrsunfällen in Baden-Württemberg. Wir nehmen das nicht hin, die Polizei kontrolliert deshalb konsequent Geschwindigkeitsverstöße.” Die Messanhänger erleichterten den Beamten die Arbeit, zeigte er sich überzeugt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here