Innovationssymposium KI: Bundes-CIO Dr. Markus Richter hält die Keynote

0
696
Der Staatssekretär im Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat, und Bundes-CIO, Dr. Markus Richter, referiert über die stetig wachsende Nutzung von KI in einer Digitalgesellschaft auf dem Innovationssymposium KI am 29. September in Berlin. (Collage: BS/Harbeke)

Auf dem Innovationssymposium KI, dem ersten Hybrid-Kongress des Behörden Spiegel, der sowohl live in Berlin als auch mit exklusiven Inhalten online stattfindet, referiert der Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, und Bundes-CIO, Dr. Markus Richter, über Künstliche Intelligenz (KI). Deren Anwendungen nützen nicht nur der Industrie, sondern auch der Öffentliche Dienst zieht aus ihnen Vorteile für dynamische Arbeitsmodelle. Richter geht in seinem Vortrag am 29. September auf das disruptive Potenzial der jungen Technologie ein, die als Motor des digitalen Fortschritts gilt.

Zwar war KI in Behörden bisher eher weniger verbreitet, doch hat gerade die Pandemie spürbare Impulse zum Umdenken gegeben. Richter spricht in seinem Beitrag über die Umsetzung von KI im Public Sector. Er geht auf das enorme Potenzial der Technologie ein und rät, die Bedenken gegenüber KI nicht zu groß werden zu lassen. Doch trotz des ihr innewohnenden Fortschritts, gelte es die ethischen Aspekte unbedingt zu wahren.

Werteorientierung muss gewährleistet sein

Der Beitrag des Bundes-CIO bewegt sich in dem Spannungsfeld der KI als Chance und Herausforderung. Richter drängt auf eine menschenzentrierte und werteorientierte Entwicklung von KI. Hierfür setzt sich der Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, als Bundes-CIO ein.

Der Rechtswissenschaftler war zuletzt Vizepräsident beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). 2017 wurde er zu Europas CIO des Jahres gekürt. 

Für das Innovationssymposium KI, welches am 29. September in Berlin stattfindet, kann man sich auf www.innovationssymposium-ki.de anmelden. Auf dem ersten Hybrid-Kongress des Behörden Spiegel können die User auswählen, ob sie vor Ort oder virtuell per Internet teilnehmen möchten. Für den Schutz der Teilnehmenden heißt es im Hygienekonzept in Berlin NOW SAFETY FIRST. Mehr dazu auch auf unserer Website in einem speziellen Dokument.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here