Baden-Württembergs Finanzverwaltung erhält Sicherheitszentrum IT

0
559
Die Finanzverwaltung Baden-Württembergs bündelt die Aufgaben im Bereich IT-Sicherheit in einem neuen Zentrum. (Foto: natali_mis, stock.adobe.com)

Das Sicherheitszentrum IT der Finanzverwaltung Baden-Württembergs hat die Arbeit aufgenommen. Dort werden IT-Sicherheitsaufgaben gebündelt.

Das Sicherheitszentrum IT (SITiF BW) ist für die IT-Sicherheit der Finanzämter, der Oberfinanzdirektion, der Landesoberkasse, des Statistischen Landesamtes, des Landesamts für Besoldung und Versorgung und des Landesbetriebs Vermögen und Bau zuständig.

Mitarbeiter sollen alle Systeme permanent überwachen, um Auffälligkeiten schnell erkennen und reagieren zu können. Außerdem soll mit Penetrationstest und Audits die IT-Infrastruktur regelmäßig auf Schwachstellen untersucht werden. Einen weiteren Schwerpunkt stellen die Schulung und Sensibilisierung der Beschäftigten dar. Dazu sind kurzfristig E-Learning-Einheiten und mittelfristig auch Präsenzveranstaltungen vorgesehen. SITiF soll außerdem an sämtlichen IT-Projekten der Finanzverwaltung beteiligt werden. So sollen Sicherheitsvorgaben von vornherein berücksichtigt werden.

Das Sicherheitszentrum IT werde künftig mit 24 Stellen ausgestattet, heißt es aus der Landesregierung. Es ist Teil des Landeszentrums für Datenverarbeitung (LZfD) der Oberfinanzdirektion Karlsruhe. Das LZfD war schon zuvor für die IT-Sicherheit der Steuerverwaltung zuständig. Mit SITiF BW haben wir eine schlagkräftige, besonders spezialisierte zentrale Einheit für die Finanzverwaltung eingerichtet“, sagte Finanzministerin Edith Sitzmann. Steuerzahlende, Beschäftigte und Versorgungsempfangende vertrauten der Finanz- bzw. Steuerverwaltung ihr Angaben an und gingen davon aus, “dass wir sie bestmöglich schützen. Das tun wir”, so Sitzmann.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here