BWI übernimmt IT-Betrieb an der FüAkBw

0
524
Der IT-Dienstleister der deutschen Streitkräfte, die BWI GmbH, lässt ihr geballtes Know-how ab sofort bei der Führungsakademie der Bundeswehr (FüAKBw) einfließen. Sie übernimmt dort den IT-Betrieb für die Ausbildungseinrichtung. (Foto: BWI GmbH)

In den zurückliegenden vier Wochen hat die BWI GmbH, der IT-Dienstleister der deutschen Streitkräfte, an der Führungsakademie der Bundeswehr (FüAkBw), der höchsten militärischen Ausbildungseinrichtung, neue Hardware ausgerollt. Rund 800 Arbeitsplatzrechner, über 560 Notebooks, mehr als 100 Drucker und knapp 150 Netzwerkkomponenten hat das 25-köpfige Team von Bundeswehr und BWI in der Clausewitz- und in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne in Hamburg ausgeliefert. Mit Abschluss des Rollouts und der Übernahme der Netz-, File- und Serverinfrastruktur erbringt die BWI den IT-Betrieb für die Ausbildungseinrichtung.

In den vergangenen zehn Jahren hatte die Führungsakademie den IT-Betrieb aufgrund ihrer ausbildungsspezifischen Anforderungen mit eigenem Personal selbst sichergestellt. Durch die Komplexität des Lehrbetriebs gehörte die FüAkBw zu jenen Dienststellen, deren Betriebsübernahme während des IT-Projekts “Herkules” bzw. mit dem damaligen Portfolio der BWI nur mit hohem zusätzlichen Aufwand möglich gewesen wäre.

Um ihre Ausbildungen mit dem breiten Spektrum an zivilen und militärischen Lehrgangsteilnehmern aus verschiedenen Nationen durchführen zu können, ist es für die Akademien der Bundeswehr wichtig, Nutzergruppen zu trennen. Nur so können bei der Vielzahl internationaler Lehrgangsteilnehmender unterschiedliche Auflagen und zwischenstaatlichen Abkommen hinsichtlich militärischer- und Informationssicherheit erfüllt werden.

Vorhandene Simulationssysteme für die Ausbildung, die derzeit nicht durch die BWI bereitgestellt werden, sowie das audiovisuelle Medienzentrum bleiben zunächst in Verantwortung der FüAkBw. Das betrifft auch den abgetrennten Netzanteil für Teilnehmer aus Nicht-NATO-Staaten. Aufgrund der vielen unterschiedlichen IT-Anwendungen arbeiten BWI und das S6-Personal (Führungsunterstützung, Fernmeldewesen und IT) vor Ort eng zusammen.

Mit dem Projekt “Digitale Ausbildungsakademie” schafft die FüAkBw seit 2019 die “Grundlagen für die zukünftige Lehre”. Im Vordergrund des Vorhabens stehen u.a. vernetztes, selbstgesteuertes sowie zeit- und ortsunabhängiges Lernen. Mit dem Veränderungsprojekt wird die Führungsakademie zur “Digitalen Ausbildungsakademie für lebenslanges Lernen” umgebaut.

An der Führungsakademie befinden sich ständig mehr als 600 Lehrgangsteilnehmer, davon rund 100 ausländische Offiziere aus etwa 50 Nationen. Pro Jahr bildet die Akademie über 3.000 Offiziere in verschiedenen Lehrgängen und Seminaren aus.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here