Bundeswehr hilft bei Nachverfolgung

0
533
Die erste Schicht wird in die Aufgaben eingewiesen. (Foto: BS/Bundeswehr, Bredtmann)

Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr unterstützen die Hamburger Gesundheitsbehörden bei der Nachverfolgung von möglichen Infektionsketten des Corona-Virus.

Konkret werden 16 Soldaten des Aufklärungsbataillons sechs in Eutin und des Versorgungsbataillons 142 in Hagenow am Flughafen Hamburg die Aussteigekarten von Reiserückkehrern aus Risikogebieten sichten, sortieren und an die zuständigen Gesundheitsämter weiterleiten. Sie werden bei den Corona-Tests keine sanitätsdienstlichen Aufgaben übernehmen. Die Bundeswehrkräfte werden sieben Tage in der Woche im Einsatz sein.

“Den Antrag auf Amtshilfe stellte die Freie und Hansestadt Hamburg am 10. August 2020. Wir reagierten schnell und freuen uns, bereits ab heute die Stadt Hamburg zu unterstützen”, sagte Kapitän zu See Michael Giss, Kommandeur vom Landeskommando Hamburg. Das Kommando koordiniert die Amtshilfe in der Hansestadt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here