Flotte erneuert

0
542
Die symbolische Schlüsselübergabe für die Rettungsdienstfahrzeuge. (Foto: BS/Bundeswehr, Markus Dittrich)

Die Rettungsdienstflotte der Bundeswehrkrankenhäuser konnte ein halbes Jahr früher als geplant komplett erneuert werden. Für rund 4,6 Millionen Euro wurden seit 2018 dreizehn Rettungstransportwagen (RTW), sechs Intensivtransporter (ITW) und neun Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF) beschafft und ausgeliefert. Das Ende der Beschaffungsmaßnahmen war ursprünglich für Anfang kommenden Jahres vorgesehen.

“Eine großartige Gemeinschaftsleistung von Bundeswehr Fuhrpark Service, Fahrzeugherstellern und dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr”, lobte Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps, stellvertretender Inspekteur des Sanitätsdienstes der Bundeswehr. Die ersten Fahrzeuge konnten schon in der Corona-Krise eingesetzt werden. Besonders die Intensivtransportwagen hätten sich bewährt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here