Pickert folgt auf Heimberger

0
251
Harald Pickert ist neuer Präsident des Bayerischen Landeskriminalamtes (LKA). Zuvor war er Inspekteur der Landespolizei. (Foto: BS/Feldmann)

Harald Pickert ist neuer Präsident des Bayerischen Landeskriminalamtes (LKA). Er tritt die Nachfolge Robert Heimbergers an. Dieser ist in Pension gegangen. Pickert war zuletzt Inspekteur der Landespolizei.

Während der Hochphase der Corona-Pandemie war Pickert zudem im Krisenmanagement tätig. Er arbeitete in diesem Zeitraum sowohl in der hausinternen Koordinierungsgruppe des Münchner Innenministeriums als auch im Krisenstab der Staatskanzlei. Zudem verfüge er über vielfältige und langjährige Erfahrung in der Kriminalpolizei und als Führungskraft, so Ressortchef Joachim Herrmann (CSU). So war er unter anderem Vizepräsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd sowie Unterabteilungsleiter im Polizeipräsidium München. Der bisherige Amtsinhaber Heimberger hatte fünf Jahre lang an der Spitze des LKA, das rund 1.900 Mitarbeiter zählt, gestanden. Zuvor war er unter anderem in den Polizeipräsidien München und Oberbayern Süd tätig gewesen.

Neuer Inspekteur der Bayerischen Polizei wird der bisherige Vizepräsident des Polizeipräsidiums München, Norbert Radmacher (44). Er leitet damit das Einsatzsachgebiet im Innenministerium und ist Stellvertreter des Landespolizeipräsidenten in allen Einsatzfragen. Zudem koordiniert er neben großen Polizeieinsätzen bayernweit die Verbrechensbekämpfung sowie die Arbeit der Schutz- und Verkehrspolizei. Außerdem untersteht ihm das Lagezentrum der Bayerischen Polizei.

Nach Informationen des Behörden Spiegel soll zum 1. November auch eine Veränderung im Münchner Polizeipräsidium anstehen. Der bisherige Amtsinhaber Hubertus Andrä (seit Juli 2013) muss seine Position aufgeben. Nachfolger soll der derzeitige Präsident des Bayerischen Landesamtes für Asyl und Rückführungen, Thomas Hampel, werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here