Die Datenflut beherrschbar machen

0
453
(Foto: Elias Sch., pixabay.com)

Die Welt von heute wird täglich mehr durch Smartphones, tragbare Geräte, Autos und andere Technologien verbunden – und es ist kein Ende in Sicht. Diese ständige elektronische Verbindung zu Informationen und untereinander hat die Lebensweise der Gesellschaft tiefgreifend beeinflusst und die Arbeit der Polizei und Strafverfolgungsbehörden weiterentwickelt.

Für die Ermittler ist die Arbeit in dieser digitalen Welt oft herausfordernd, zeitaufwändig und kostspieliger als je zuvor, da Kriminelle zunehmend Technologien zur Koordination, Begehung und anschließender Verschleierung und Verheimlichung ihrer Verbrechen einsetzen. Die Herausforderung wird nur noch dadurch verschärft, dass digitale Beweise auf gesperrten Geräten von Verdächtigen oder Opfern gleichermaßen verschlüsselt werden können.

Selbst wenn Polizei und Strafverfolgungsbehörden die Herausforderung des zeitnahen Datenzugriffs erfüllen, stehen die Behörden immer noch vor einem potenziell überwältigenden “digitalen Berg” von Informationen, die durchsucht werden müssen und die die Ermittlungen verlängern können. Traditionelle Ermittlungsmethoden, die durch diese Datenflut belastet werden, müssen sich an die moderne digitale Landschaft anpassen.

Wie können sich Behörden der Herausforderung stellen, auf digitale Daten zuzugreifen, sie zu analysieren und sie möglichst schnell in belastbare digitale Beweise umzuwandeln?

Entlastung bei der Analyse von Daten

Moderne Ermittlungen erfordern modernste Technologie, um relevante Beweise schnell und effektiv zum Vorschein kommen zu lassen. Die digitalen Lösungen von Cellebrite ermöglichen es Behörden, die überwältigende Menge an Daten zu verwalten, die aus einer Vielzahl von digitalen Quellen wie Smartphones, Apps und Drohnen stammen können. Mit verlässlichen Werkzeugen können die Strafverfolgungsbehörden wichtige Erkenntnisse gewinnen und Verbindungen identifizieren, die die Zeit bis zum Beweis beschleunigen.

Die Digital Intelligence Platform verbindet beispielsweise modernste Technologien mit Best-of-Breed-Partnerlösungen zu einer durchgängigen digitalen Forensik-Lösung. So können Strafverfolgungsbehörden nahtlos auf kritische Daten aus mehreren digitalen Quellen in Mengen zugreifen und diese zielgerichtet und schnell analysieren, was bis vor wenigen Jahren aufgrund der Datenmasse noch als unmöglich galt.

Um die Anwendungen zu beherrschen, bietet Cellebrite Training zudem regelmäßige Schulungen für die Strafverfolgungsbeamten, um mit den Anforderungen der neuesten innovativen Technologien Schritt zu halten. Mit Zertifizierungsprogrammen werden die neuesten Tools und Fähigkeiten vermittelt, die zur Bekämpfung der Kriminalität in der vernetzten Welt erforderlich sind.

Der Autor des Gastbeitrags ist Peter Zontek, er arbeitet als Senior Sales Director EMEA bei Cellebrite.

Welche Herausforderungen die Strafverfolgungsbehörden in ihrem täglichen Einsatz für Gerechtigkeit erwartet und wie sie diese mithilfe digitaler Hilfsmittel bewältigen, erfahren Teilnehmer des Webinars, das der Behörden Spiegel gemeinsam mit Cellebrite zum Thema “Digitale Intelligenz: Neue Wertschöpfungsketten in der Strafverfolgung” veranstaltet. Das Webinar findet am 30. September 2020 von 10:00 -12:00 Uhr statt. Eine Anmeldemöglichkeit sowie alle anderen Informationen finden sich unter diesem Link.

Zur Teilnahme an unseren Webinaren benötigen Teilnehmer lediglich einen Internetbrowser und Internetzugang. Es handelt sich um eine webbasierte Software, die keine Installation erfordert. Die Zugangsdaten sowie weitere relevante Informationen werden nach der Anmeldung per Mail ausgesandt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here