Erste virtuelle Delegiertenversammlung

0
155
Erstmalig wurde die Delegiertenversammlung der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF) digital abgehalten. (Foto: FFBretzfeld, pixabay.com)

Die Deutsche Jugendfeuerwehr (DJF) hat erstmals aufgrund der Corona-Pandemie ihre Delegiertenversammlung digital durchgeführt. Die Versammlung wurde per Livestream abgehalten und in personalisierten, digitalen Wahlkabinen abgestimmt.

“Die Entscheidung, virtuell zu tagen, haben wir uns nicht leichtgemacht. Für uns bei der DJF und für mich persönlich bedeutet die Delegiertenversammlung sehr viel. Die persönliche Begegnung mit der Jugendfeuerwehr-Familie gehört zu den absoluten Highlights des Jahres”, sagte Bundesjugendleiter Christian Patzelt zu der Entscheidung. Neben Patzelt leiteten, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverband (DFV), Hermann Schreck, die Mitglieder der Bundesjugendleitung, Dirk Müller, Matthias Görgen und Jörn-Hendrik Kuinke, sowie die Bundesjugendreferentin Antje Koch die Versammlung aus einem Berliner Studio.

Die 175 Delegierten bestätigten mit 88 Prozent der Stimmen Willi Donath als Fachausschussvorsitzenden für den Bereich Jugendpolitik und Integration. Er würde für die weiteren zwei Jahre das Amt übernehmen. Außerdem beschlossen die Delegierten, den Deutschen Jugendfeuerwehrtag aufgrund der aktuellen Lage auf das Jahr 2022 zu verschieben. Der Jugendfeuerwehrtag hätte eigentlich im kommenden Jahr stattfinden sollen. Die nächste Versammlung wird voraussichtlich im Mai 2021 zusammenkommen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here