Britische Type 31 Fregatten erhalten Bofors Marinegeschütze

0
1192
Die Marinegeschütze Bofors 57 Mk3 und Bofors 40 Mk4 werden im Werk von BAE Systems in Karlskoga, Schweden, hergestellt. (Foto: BAE Systems)

Die neuen Mehrzweckfregatten Type 31 der britischen Marine erhalten die Marinegeschütze Bofors 57 Mk3 und Bofors 40 Mk4. Das 57 mm Marinegeschütz Bofors 57 Mk3 – auch unter dem Namen Mk110 bekannt – ist auf verschiedenen Schiffstypen auf der ganzen Welt installiert und aktuell beispielsweise bei den Marinen und/oder Küstenwachen von Deutschland, Finnland, Kanada, Schweden sowie den USA im Einsatz.

Das Marinegeschütz Bofors 40 Mk4 ist wiederum die neueste Generation der 40 mm Familie von BAE Systems Bofors. Mit dem nun geschlossenen Vertrag wird die Royal Navy der fünfte Betreiber.

Insgesamt wurden für die neuen Fregatten fünf Bofors 57 Mk3 und zehn Bofors 40 Mk4 unter Vetrag genommen. Beide Systeme werden im Werk von BAE Systems in Karlskoga, Schweden, hergestellt, wobei die Lieferungen in den Jahren 2023 und 2024 erfolgen sollen. Die erste Type 31 Fregatte soll voraussichtlich 2027 in Dienst gestellt werden. Insgesamt sind fünf Schiffe geplant, welche zum Teil die Type 23 Fregatten (DUKE Klasse) ersetzen sollen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here