Digitale Bildungslösungen für Schulen

0
341
(Foto: SMART Technologies)

Hand aufs Herz: Kennen Sie einen Handwerksmeister, der mit Werkzeug aus dem Baumarkt arbeitet? Wohl kaum. Auch Schulen brauchen professionelle Lernwerkzeuge. Sie müssen länger halten, als herkömmliche IT-Technik, dabei wartungsarm und energiesparend sein, wenig Folgekosten generieren und ausbaufähig sein.

Schnelles WLAN und ein paar Tablets garantieren noch keinen besseren Unterricht. Damit die Investition in das „digitale Klassenzimmer“ für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler zum Erfolg wird, gilt es, pädagogische Konzepte voranzustellen. Mit der richtigen Vorarbeit gelingt dann auch die Beschaffung. 

Webinar: Stolpersteine bei der Beschaffung

Die Frage, wie sich die Digitalisierung in unseren Schulen sinnvoll umsetzen lässt, steht deshalb im Mittelpunkt des Webinars: „Stolpersteine bei der Beschaffung digitaler Bildungslösungen“, das SMART Technologies gemeinsam mit dem Netzwerk Digitale Bildung veranstaltet. Erfahren Sie und diskutieren Sie mit uns am Dienstag, den 13. Oktober um 10:00 Uhr unter anderem darüber…

  • …was der schlaue Spruch „Pädagogik vor Technik“ eigentlich bedeuten soll. Wie kann er in der Praxis umgesetzt werden?
  • …welche Lehren wir aus den Erfahrungen im Frühjahr 2020 ziehen können. Welche Stolpersteine können wir aussparen?
  • …welche Schritte Sie heute als Schule tun können, um sich auf den Weg zu machen
  • …welche Informationen von Ihrer Seite benötigt werden und wo Sie diese schon finden können.
  • …wie wir in Zukunft Chancengleichheit sicherstellen können. Soll die Ausbildungsqualität eines Kindes davon abhängen, wo es geboren ist?
Ein Mann steht vor einem großen Touchscreen, daneben der Text: So gelingt Ihr Weg in den digitalen Unterricht: Lehrerinnen und Lehrer berichten. Melden Sie sich jetzt für neue Webinare an!
(Grafik: SMART Technologies)

Mit klugen Investitionen Bildung in Ihrer Region gestalten

Guter Unterricht wird von guten Lehrkräften gemacht. Und sinnvoll eingesetzt unterstützt Lerntechnologie dabei, dass Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihnen ihre individuellen Stärken entdecken und entwickeln. Sie kann die Arbeit erleichtern und die Lernerfolge deutlich verbessern. Deshalb ist es von großer Bedeutung, dass an Schulen mit hochwertigen digitalen Lehr- und Lernmedien gearbeitet wird. Man achtet ja auch darauf, dass das Kind einen ordentlichen Füllfederhalter hat.

Modern ausgestattete Schulen sind ein wichtiger Entwicklungsmotor für eine Region. Denn die Digitalisierung von Schulen betrifft neben Kindern, Eltern und Lehrkräften auch die Unternehmen vor Ort. Sie müssen darauf bauen können, dass kluge Entscheidungen getroffen werden, um eine Region nachhaltig zu entwickeln. Und dazu gehört auch digitale Bildung.

Die Autorin des Gastbeitrags ist Edith Laga von SMART Technologies.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here