Klare Kante zeigen

0
344
(Foto: BS/PP Gelsenkirchen)

Übergriffe gegen öffentlich Bedienstete sind ein sehr häufiges Phänomen und ein Deliktsbereich, den wir an allen Ecken und Enden der Gesellschaft beobachten können. Dabei gibt es hier keinen “typischen Täter”. Es ist vielmehr eine Art “Volkssport” geworden, Amtsträger herabzuwürdigen, zu beleidigen oder gar körperlich anzugreifen. Und so sind es eben auch Anwälte, Ärzte oder Hausfrauen, die zum Beispiel im Rahmen einer Verkehrskontrolle ausfallend werden und grundlos Polizeibeamte beleidigen und beschimpfen.

Wir müssen als Gesellschaft klare Kante zeigen und all diejenigen schützen, die Aufgaben der öffentlichen Hand wahrnehmen und in irgendeiner Form von Angriffen betroffen sein könnten. Das sind neben Polizeibeamten beispielsweise Feuerwehrleute, Lehrer oder Bademeister. Wir müssen ganz deutlich zeigen, dass wir Gewalt gegen die Menschen, die im Dienst der Allgemeinheit tätig sind, nicht hinnehmen.

Britta Zur ist Polizeipräsidentin von Gelsenkirchen. Im Newsletter Netzwerk Sicherheit veröffentlicht der Behörden Spiegel jede Woche einen Kurzkommentar eines Gastautoren zu Themen der Inneren Sicherheit. Sollten Sie selbst Interesse haben, einmal einen solchen Kommentar zu verfassen, melden Sie sich gerne. Am besten senden Sie eine E-Mail an redaktion@behoerdenspiegel.de.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here