Rasche Reaktion möglich

0
337
Seecontainer bieten sich sehr gut als Schutzelemente bei Sprengungen an. Sie sichern auch Wohnhäuser. (Foto: Bloedorn)

Für eine Bombensprengung direkt an Mehrfamilienhäusern boten die Seecontainer von Bloedorn Container sehr kurzfristig einen massiven Schutzwall. Die Stadt Essen nutzt diese innovative Lösung häufiger und sorgt für ein Plus an Sicherheit.

Geschäftsführer Mathias Weber erinnert sich: “Um zehn Uhr fragte die Stadt an und um zwölf Uhr trafen die ersten Container bereits ein. Das erfordert große Flexibilität von der Disposition sowie Montage, da das Tagesgeschäft um solche Einsätze herum geplant werden. Das Montageteam weiß zudem nie, wie es vor Ort sein wird. In Essen hat die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) zunächst den Untergrund für die Splitterschutzwand geebnet. Die Container wurden parallel zwischengelagert und später für die Montage nochmals versetzt. Um 22 Uhr standen alle 18 Seecontainer. Um der Wucht der Detonation standzuhalten, wurden die Container mit je vier Tonnen Beton ballastiert. Um 1:20 Uhr kam die Entwarnung: Sprengung geglückt, rund 1.600 evakuierte Menschen durften zurück in ihre Häuser.

Die Autorin des Gastbeitrags ist Sandra Kirschbaum, Kommunikationsverantwortliche bei Bloedorn Container.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here