Staatssekretär Klaus Kandt geht

0
300
Klaus Kandt wurde erst im vergangenen Jahr zum Staatssekretär ernannt. (Foto: BS/MIK)

Michael Stübgen (CDU), Innenminister von Brandenburg, trennt sich von Staatssekretär Klaus Kandt. Kandt hatte aus persönlichen Gründen um “eine Versetzung in den Ruhestand gebeten”. Dies solle zum nächstmöglichen Zeitpunkt geschehen.

Stübgen wird die Versetzung von Kandt auf der nächsten Kabinettssitzung vorschlagen. “Ich danke Staatssekretär Kandt für seine erfolgreiche Arbeit im Innenministerium und die damit verbundenen Verdienste um das Land Brandenburg ausdrücklich. Besonders hervorzuheben ist dabei die Reform der automatischen Kennzeichenerfassung KESY, deren erfolgreiche Umsetzung auch sein persönlicher Erfolg ist”, sagte der Innenminister zum Abschied.

Die Abberufung kommt einigermaßen überraschend. Zwar kam es in der Vergangenheit laut Medienberichten zu Unstimmigkeiten zwischen Kandt und Stübgen. Dennoch deutete nichts auf seine Demissionierung hin.

Der 60-jährige Kandt wurde während seiner Laufbahn unter anderem zum Polizeipräsidenten beim Präsidium Frankfurt (Oder) und später zum Präsidenten der Bundespolizeidirektion Berlin ernannt. Seit Ende 2019 war Kandt Staatssekretär im brandenburgischen Innenministerium. Die Amtsgeschäfte von Kandt wird bis auf Weiteres der Staatssekretär Uwe Schüler übernehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here