Neue Scharfschützengewehre der Bundeswehr

0
417
(Screenshot: BS/Frank)

Die Bundeswehr hat ihr neues Scharfschützengewehr im Video auf Youtube vorgestellt. Flexibler, präziser und leichter einsetzbar nennt die Bundeswehr das neue Gewehr, das die modernisierte Version der Vorgängermodelle G22 und G22A1 ist. Hersteller ist das britische Unternehmen Accuracy International (AI).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Wesentliche Neuerungen des Gewehrs sind die leistungsfähigere Zieloptik und eine Mündungsbremse. Das Zielfernrohr kann zur Verbesserung der Nachtkampffähigkeit mit dem Nachtsichtvorsatz, kurz NSV 80, ergänzt werden. Die Mündungsbremse reduziert den Rückstoß des Gewehrs um die Hälfe der Vorgängerversionen und erhöht die Präzision des Schützen“, so die Beschreibung der Bundeswehr. „Das G22A2 besitzt diverse neue Anpassungsmöglichkeiten: Der Schütze kann das Wangenpolster an der Schulterstütze zusätzlich zur Höhe auch seitlich verschieben und das Zweibein in seiner Höhe stufenlos verstellen.

Eine beleuchtbare Wasserwaage am Zielfernrohr zeigt ein Verkanten des Gewehrs an. Das Abzugsgewicht der Waffe ist deutlich geringer, die Treffgenauigkeit ist aufgrund der leichteren Bedienbarkeit höher. In dem Upgrade ist ein umfangreiches Zubehörpaket enthalten: Ein Schalldämpfer, ein Rotpunktvisier und ein Ballistikrechner mit eingebautem Wettermessgerät. Damit können der Breitengrad, die Temperatur und der Wind ermittelt werden. Nach Eingabe der Waffen- und Munitionskennwerte ermittelt der Ballistikrechner eine genaue Prognose der Flugbahn des Projektils.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here