Messenger der Bundeswehr

0
422
(Grafik: Stashcat)

Einerseits sind Messengerdienste besonders in Zeiten von Homeoffice und Corona-Reisebeschränkungen ein wichtiges Element, um die Mitarbeiter als Team zu erhalten, andererseits besitzen die meisten Dienste aufgrund undurchsichtiger Security einen berechtigt schlechten Ruf. Zumindest als Businessapplikation. Stashcat stößt in diese Lücke, um deutsche Behörden und Institutionen mit DSGVO-konformer Messenger-Technologie auszustatten. Nach umfassender Prüfung hat sich auch die Bundeswehr für diese Lösung entschieden.

Bereits seit Ende 2018 verwendet die Bundeswehr deshalb den Messenger stashcat für ihre Zwecke. Der Cyber Innovation Hub der Bundeswehr (CIHBw), eine Innovationseinheit der BWI GmbH, stellt temporär im Rahmen eines Innovationsprojektes die Messenger-Technologie für die Kommunikation in der Truppe bereit. Gemeinsam mit dem Anbieter wurde der sichere Messenger BwChat für die Bundeswehr konzipiert. Um während der Corona-Pandemie eine sichere Kommunikation für offen eingestufte Kommunikation zu schaffen, hat die Bundeswehr kurzfristig den Pilotbetrieb von BwChat ausgeweitet. Für die Dauer der mit COVID-19 einhergehenden Einschränkungen können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundeswehr den Messenger stashcat über private Endgeräte nutzen. BwChat kann Datenschutz- und DSGVO-konform aus den gängigen App Stores heruntergeladen werden und ermöglicht in Zeiten von Corona eine schnelle, einfache Kommunikation.

Aktuell kommt stashcat auch im Camp Marmal in Nord-Afghanistan zum Einsatz. Sowohl auf dem Computer im Büro als auch auf privaten Smartphones können bestimmte offene Informationen nun verschlüsselt – und damit sicher – weitergegeben werden. Die App übernimmt eine Brückenfunktion zwischen der dienstlichen Computerausstattung sowie privaten Endgeräten. Dies führt zu einer schnelleren und direkten Weitergabe von Neuigkeiten aller Art – sowohl von Terminen als auch zur aktuellen COVID-19-Lage.

„Gemeinsam mit dem Cyber Innovation Hub bieten wir den Angehörigen der Bundeswehr einen sicheren Kommunikationsweg – nicht nur im Auslands-Einsatz, sondern auch zu Hause“, erklärt Christopher Bick, CEO der stashcat GmbH, ein Hidden Champion aus Hannover. Der sichere Einsatz auf privaten Geräten der Soldatinnen und Soldaten wird insbesondere durch die Ende-zu-Ende Verschlüsselung sowie durch das Mobile Applikation Management ermöglicht. BwChat basiert auf der Technologie des Messengers stashcat und wird unter anderem auch bei den Landespolizeien Hessen und Niedersachsen flächendeckend eingesetzt sowie bei mehr als 7000 Schulen. „Unsere Informationstechnologie ist so sicher, dass sie bei Polizei und Bundeswehr im Einsatz ist. Sie hat sich bewährt, ist geprüft und kommt aus Deutschland“, führt Bick weiter aus. Niemand ist also auf Messenger made in China oder USA angewiesen, um seine Mitarbeiter als Team zu erhalten. Es gibt Lösungen aus Deutschland, die nun sogar schon als einsatzerprobt bezeichnet werden können.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here