E-Learning-Angebot in Hessen ausgebaut

0
1236
Das E-Learning-Angebot der Hessischen Landesfeuerwehrschule (HLFS) soll die Präsenzschulung ergänzen. (Foto: Oberholster Venita, pixabay.com)

Das E-Learning-Angebot der Hessischen Landesfeuerwehrschule (HLFS) wird deutlich ausgebaut. Dabei werden auch die Lehrgänge und Seminare auf Kreisebene miteinbezogen. Dies kündigte Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) an.

Dem Ausbau ging der Pilotlehrgang “e-Gruppenführer” voran. Der digitale Lehrgang wird seit 2018 an der HLFS angeboten. Zusätzlich zu diesem Lehrgang wird jetzt auch das Modul “Leiter einer Feuerwehr” online angeboten. In der Planung befinden sich momentan die Einführung des Lehrgangs “e-Zugführer” sowie die Integration der Kreisausbildung. Dabei wird Landkreisen die Möglichkeit geboten, selbst E-learning-Angebote anzubieten. Ebenso wird für die Ausbildung von Führungskräften für den ABC-Einsatz die Nutzung von Virtual-Reality (VR)-Technologie getestet.

Lehrmethode ausgezeichnet

“Die Erweiterung des E-Learning-Angebots an der Hessischen Landesfeuerwehrschule macht die Aus- und Fortbildung hessenweit flexibler und örtlich unabhängiger. Damit ist diese Entwicklung nicht nur ein großer Gewinn für die Feuerwehrangehörigen selbst, sondern auch für deren Familien und Arbeitgeber. Insgesamt machen wir das Ehrenamt in den Freiwilligen Feuerwehren in Hessen mit den neuen Angeboten noch attraktiver“, sagte Dr. h.c. Ralf Ackermann, Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Hessen (LFV Hessen).

Die Feuerwehrschule bietet seit 2018 den Lehrgang zum Gruppenführer in einer digitalen Variante an. Mit ihrem Lernkonzept gewann die HLFS den “eLearning Award 2020” des E-learning-Journals in der Kategorie “Blended Learning”. Bei Blended Learning, zu deutsch integriertes Lernen, werden die Formen von Präsenzveranstaltungen und ­E-learning kombiniert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here